Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Massnahmen verhindern grossflächige Überflutungen im Siedlungsraum

Bei einem starken Regenereignis kann es im Siedlungsgebiet von Märstetten zu Überflutungen durch den Dorfbach und anderen Bächen kommen. Ebenso kann der Chemenbach über die Ufer treten und Landwirtschaftsflächen wie auch das Siedlungsgebiet Hasli in Wigoltingen beeinträchtigen. Davon ist auch Müllheim betroffen. Deshalb haben die Gemeinden Müllheim, Wigoltingen und Märstetten das Vorprojekt «Regionale Hochwasserschutzmassnahmen Chemenbach» erarbeitet. Das Vorprojekt wurde den direkt betroffenen 60 Grundeigentümern im September 2015 zum ersten Mal vorgestellt.

Um den politischen Rückhalt abzuklären, wird an der Gemeindeversammlung in Wigoltingen und in Müllheim ein Projektierungskredit von je 150000 Franken für das Erstellen des Bauprojekts beantragt. In Märstetten werden die Kosten als gebundene Ausgabe budgetiert. An einem genehmigten Hochwasserschutzprojekt mit Gesamtkosten von geschätzten 16 Millionen Franken würden sich Bund und Kanton mit rund 60 Prozent beteiligen. In einer nächsten Projektphase sollen nun parzellenscharfe Planunterlagen erstellt werden. (mao)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.