Marius Ettlinger verlässt die Schule

ROMANSHORN. Der ehemalige Primarschulpräsident und heutige Leiter der Primarschule hat auf Ende des Schuljahres gekündigt. Er übernimmt eine leitende Funktion im privaten Bildungsbereich.

Drucken
Teilen

Wohin er geht, wollte weder Ettlinger selber noch Primarschulpräsident Hanspeter Heeb sagen. Der neue Arbeitgeber habe darum gebeten, vorerst noch Stillschweigen zu bewahren, sagte Ettlinger auf Anfrage.

Im besten Einvernehmen

Die Trennung geschehe «im besten Einvernehmen», erklärte Heeb. Die Primarschulbehörde bedaure den Weggang von Marius Ettlinger ausserordentlich.

Und auch Ettlinger betont: «Ich habe an der Primarschule Romanshorn ein tolles Umfeld und bekomme grosse Unterstützung in meiner Arbeit. Zudem konnte ich einige Impulse geben.» Nach zehn Jahren an der Primarschulgemeinde Romanshorn sei jetzt aber der Zeitpunkt gekommen, um eine neue Herausforderung anzunehmen.

Marius Ettlinger war von 2001 bis 2006 Präsident der Primarschulgemeinde. In dieser Zeit habe die Behörde unter seiner Leitung erfolgreich viele Neuerungen eingeführt, heisst es in einer Mitteilung. So sei die Primarschule Romanshorn eine der ersten geleiteten öffentlichen Schulen im Thurgau gewesen. Die von Ettlinger massgeblich entworfenen Organisationsstrukturen hätten sich bis heute bewährt.

Fünf Jahre Schulleiter

2006 wechselte Marius Ettlinger in den operativen Bereich und wurde selbst Schulleiter in Romanshorn. Auch in dieser Funktion habe er Akzente gesetzt, heisst es in der Mitteilung weiter. «Insbesondere vereinfachte er das Qualitätsmanagement und konzentrierte sich vermehrt auf die Nachhaltigkeit der Schulentwicklung.» Besonders erwähnenswert sei auch seine Mitwirkung im Organisationskomitee des Bildungsforums Romanshorn.

Marius Ettlinger leitet zusammen mit Barbara Schwarzenbach die Primarschule Romanshorn. Die beiden würden «weit herum als vorbildlich etabliertes Schulleitungs-Team gelten», schreibt die Primarschulbehörde. (mso)

Aktuelle Nachrichten