Mandala und Thurgauerlied

EGNACH. Egnach feiert den 1. August auf dem Rietzelgareal, bei Schlechtwetter in der Rietzelghalle. Um 18 Uhr eröffnet die Frauenturngruppe Neukirch-Egnach in jedem Fall das Festgelände. Bei einer Festwirtschaft bringen sie die Besucher mit humorvollen Einlagen zum Schmunzeln.

Drucken
Teilen

EGNACH. Egnach feiert den 1. August auf dem Rietzelgareal, bei Schlechtwetter in der Rietzelghalle. Um 18 Uhr eröffnet die Frauenturngruppe Neukirch-Egnach in jedem Fall das Festgelände. Bei einer Festwirtschaft bringen sie die Besucher mit humorvollen Einlagen zum Schmunzeln. Ausserdem können sich Gäste beim Büchsenwerfen messen, ein Mandala malen oder sich die Köpfe am Egnacher Kreuzworträtsel zerbrechen. Das bis zur Festrede von Eventpoet Christoph Sutter aus Romanshorn. Von der Musikgesellschaft Neukirch-Egnach begleitet, singt man zusammen die Nationalhymne und das Thurgauerlied. Der Fackelumzug für die Kinder und das Funkenentzünden runden die Feierlichkeiten ab. (red.)