Mammern und Erich Meier sind die Gewinner

ANDWIL. 771 Schützinnen und Schützen haben am 16. Andwiler Käseschiessen teilgenommen. Bei Sonnenschein am Samstag und nach einer halbstündigen Verspätung infolge Nebels am Sonntagmorgen konnte das Schiessen bei guten Schiessbedingungen durchgeführt werden.

Drucken
Teilen

ANDWIL. 771 Schützinnen und Schützen haben am 16. Andwiler Käseschiessen teilgenommen. Bei Sonnenschein am Samstag und nach einer halbstündigen Verspätung infolge Nebels am Sonntagmorgen konnte das Schiessen bei guten Schiessbedingungen durchgeführt werden. Dank der Disziplin aller Schützinnen und Schützen verlief das Schiessen auch unfallfrei.

Für den Schützenkönig-Ausstich qualifizierten sich alle, die mit all ihren 15 Schüssen die 27 Zentimeter grosse Scheibe trafen. Im Ausstich wurde der Scheibendurchmesser dann auf 20 Zentimeter reduziert. Diese Reduktion der Trefferfläche führte dazu, dass im ersten Umgang fünf Schützen nicht trafen und ausschieden.

Finale unter Vereinskollegen

Patrick Hauri aus Hugelshofen und die beiden Mammerer Erich Meier und Max Frei machten zum Schluss den Meister unter sich aus. Im fünften Umgang verfehlte Frei die Scheibe, und somit konnte sich Meier als Schützenkönig des 16. Andwiler Käseschiessens feiern lassen. Mindestens so wichtig wie der Einzeltitel ist die Gruppenwertung. Mit sehr guten 69 von maximal 75 Treffern konnte sich der Vorjahressieger Mammern wiederum als Festsieger ausrufen lassen. Auf Platz zwei klassierte sich die Gruppe Raperswilen mit 67 Treffern vor dem mehrmaligen Sieger Araber Salenstein mit 65Treffern.

Die Siegerehrung leitete der OK-Präsident Roger Müller mit einem Dank an alle Helfer, Landbesitzer und Anwohner ein. Er gab die Kranzquote von knapp 37 Prozent bekannt und gratulierte den zehn Schützen, die den Ausstich erreicht hatten. Für den Sieger gab es eine geschnitzte Uhr, den Gruppensiegern übergab Müller den Wanderpreis in Form eines Käses. (red.)

Rangliste unter: www.fs-andwil.ch

Aktuelle Nachrichten