Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

MÄRWIL: Jungschützen starten in die Saison

16 Mädchen und Buben begannen am Samstag im Schützenhaus mit ihrer Ausbildung. Beim organisierenden Verein haben die Kurse für den Nachwuchs eine lange Tradition.
Rudolf Steiner
Die Leiter schauen den jungen Schützinnen und Schützen über die Schulter. (Bild: Rudolf Steiner)

Die Leiter schauen den jungen Schützinnen und Schützen über die Schulter. (Bild: Rudolf Steiner)

Angemeldet waren zwar total 31 Jugendliche. Aber am Samstag, dem ersten Tag des diesjährigen Jungschützenkurses, erschien erst rund die Hälfte der Ange­meldeten. Die andere Hälfte wird wohl erst am ersten Schiesstag erscheinen. «Das sind diejenigen, die bereits in den Vorjahren beim Jungschützenkurs dabei waren und die Theorielektionen bereits einmal mitgemacht haben», erklärt Thomas Felix, der Präsident des Schützenvereins.

Die Jugendlichen persönlich eingeladen

Der Vereinspräsident begrüsst die 16 Jugendlichen an diesem wunderschönen, fast sommerlich warmen Samstagnachmittag vor dem Schützenhaus am westlichen Dorfausgang von Märwil gleich persönlich. Dieses Jahr sind alle in der Gemeinde wohnhaften Jugendlichen im betreffenden Alter persönlich zur Teilnahme eingeladen worden.

Zwei Mädchen machen mit

Neben den 14 Buben sind mit der zehnjährigen Jindira und der zwölfährigen Alina aus Affeltrangen auch zwei Mädchen dabei. Thomas Felix informiert zu Beginn kurz über den Ablauf des bis Ende Juni dauernden Ausbildungskurses und den ersten Kurstag. Die ersten beiden Kurstage bestehen nur aus Theorielektionen, den Jugendlichen ­werden die Grundkenntnisse beigebracht; und erst am dritten Kurstag, am 19. April, wird zum ersten Mal im vereinseigenen Schiessstand an der Lauche scharf geschossen.

Während der ersten beiden Kurstage vermitteln ein halbes Dutzend Mitglieder des Schützenvereins den Kursteilnehmern allerlei Wissenswertes über den Schiesssport. Sie erklären die Funktionen und Manipulation des Sportgerätes, erläutern die ­Sicherheitsvorschriften und wie man sich beim Schiessen zu verhalten hat. Und nicht zuletzt wird den Jugendlichen auch beigebracht, wie die Waffe nach Gebrauch zu reinigen ist.

Das VBS ist Schirmherrin der Kurse

Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des eidgenössischen Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) und ist offen für Jugend­liche ab dem Alter von zehn ­Jahren. Die Armee stellt den ­Teilnehmern ab 17 Jahren auch ­Leihwaffen zur Verfügung. Die jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden an den vereinseigenen Sportgeräten ausgebildet. Die Jungschützenkurse haben organisatorisch nichts mit dem Jugend-und-Sport-Fach Sportschiessen gemeinsam.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.