Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MÄRSETTEN: Ein Rückkehrer an der Spitze

An der Jahresversammlung der Musikgesellschaft haben die Mitglieder Patrick Spiri zum neuen Präsidenten gewählt.
Hanspeter Brauchli gratuliert seinem Nachfolger Patrick Spiri zur Wahl als Präsident der Musikgesellschaft. (Bild: PD)

Hanspeter Brauchli gratuliert seinem Nachfolger Patrick Spiri zur Wahl als Präsident der Musikgesellschaft. (Bild: PD)

Die Märstetter Musikantinnen und Musikanten haben ein intensives Jahr hinter sich. «Das letzte Vereinsjahr war mit 86 Zusammenkünften ein Rekordjahr.», sagt Präsident Hanspeter Brauchli an der 112. Versammlung vom vergangenen Freitagabend im Restaurant Rössli. Der Vereinspräsident leitete die Versammlung zum letzten Mal. Bereits vor einem Jahr hatte er angekündigt, das Präsidentenamt der Musikgesellschaft Märstetten im Frühjahr 2018 zur Verfügung zu stellen. Mit einem herzlichen Dank und lang anhaltendem Applaus würdigten die 40 Anwesenden die Verdienste des scheidenden Präsidenten.

Führungslosen Zeiten muss der Verein nicht entgegen blicken. Schon seit einem Jahr ist die Nachfolge von Brauchli aufgegleist. Patrick Spiri, der 2017 als Aktuar in den Vorstand gewählt wurde, kandidiert für das Präsidium und wird gewählt. «Ich bin stolz, diesen Verein präsidieren zu dürfen», sagt Spiri nach seiner Wahl, sichtlich gerührt. Er wurde 1998 in den Verein aufgenommen. 2005 trat er sein Studium in Bern an und hat den Verein vorübergehend verlassen, ehe er 2014 zurückkehrte. «Ich bin beeindruckt, wie viel Herzblut in unserem Verein steckt.»

Vorstand wird für die Nachwuchsarbeit erweitert

Die vakanten Ämter der Jungbläserverantwortlichen und des Vereinsvertreters in der Regionalen Jugendmusik ThurTal werden in den Vorstand integriert. So wird das Gremium um einen Sitz erweitert. Cornelia Vetterli und Nadine Knus wurden mit grossem Applaus in den Vorstand gewählt und komplettieren somit das Gremium.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurde der umtriebige Max Flacher geehrt, er ist nun Ehrenmitglied. Yvonne Gränacher musiziert seit 25 Jahren im Verband, Eugen Koster und Kurt Sprenger sogar seit 50 Jahren. Der Verein kann sich auch über zwei Neueintritte freuen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.