Looser folgt auf Tanner

AMRISWIL. Bei der Stadtharmonie Amriswil gibt es einen Wechsel im Präsidium. Erwin Tanner gibt sein Amt nach sieben Jahren ab. Der neue Präsident Stefan Looser ist seit 23 Jahren im Verein aktiv.

Maya Mussilier
Drucken
Teilen
Erwin Tanner gibt das Präsidium der Stadtharmonie Amriswil ab. Stefan Looser ist der neue Präsident. (Bild: Maya Mussilier)

Erwin Tanner gibt das Präsidium der Stadtharmonie Amriswil ab. Stefan Looser ist der neue Präsident. (Bild: Maya Mussilier)

Bereits an der Hauptversammlung vor einem Jahr hat Erwin Tanner seinen Rücktritt als Präsident der Stadtharmonie Amriswil angekündigt. Die Findungskommission hat sich auf die Suche nach möglichen Nachfolgern gemacht und der Versammlung schliesslich Stefan Looser als neuen Präsidenten vorgeschlagen.

Keine einfache Aufgabe

Der neugewählte Präsident ist sich bewusst, dass er keine einfache Aufgabe übernimmt. «Es ist eine grosse Herausforderung», sagt Stefan Looser. Er ist bereits seit 23 Jahren als Aktivmitglied in der Stadtharmonie dabei. Angefangen hat er mit dem Cornet heute spielt der 38-Jährige Flügelhorn. Der Verein liegt ihm sehr am Herzen. «Ich möchte, dass es weitergeht», sagt er. Das habe ihn motiviert, das Präsidium zu übernehmen. Stefan Looser ist nicht nur in der Musik aktiv. Der Landwirt macht sich für die Milchwirtschaft stark und war auch OK-Mitglied für das Amriswiler Strassenfest. Ebenfalls kümmert er sich als Lehrmeister um junge Menschen.

Das Vereinsverhalten habe sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Stadtharmonie habe aber auch heute noch einige tolle junge Aktivmitglieder. Für Looser ist es besonders wichtig, mit dem Verein dazu beizutragen, dass Werte wie Kollegialität und Zusammenhalt erhalten bleiben. «An diesen Werten wollen wir festhalten und sie neu stärken. Das fördert die Attraktivität innerhalb wie auch ausserhalb des Vereins», ist er überzeugt.

Der neue Präsident weiss aus eigener Erfahrung: «Haben die Mitglieder Freude an der Musik, so wirkt sich das auch auf die Zuhörer aus.»

Tanner wird es nicht langweilig

Blickt Erwin Tanner auf seine Amtszeit zurück, so nennt er als grosse Eckdaten die Neuuniformierung im Herbst 2008 sowie die Namensänderung und die Einführung eines neuen Logos im 2012.

Als wichtiges Thema nennt er die Jugendausbildung. «Das Geld muss reinkommen, damit wir junge Menschen ausbilden können.» In den letzten Jahren habe die Stadtharmonie immer um die 38 Aktivmitglieder gezählt. Es gebe aber immer wieder einmal junge Mitglieder, die sich aus beruflichen oder persönlichen Gründen eine Auszeit nähmen. Dann sei man für Konzerte und Wettbewerbe auf Aushilfen angewiesen.

Erwin Tanner möchte sich in Zukunft voll seiner Arbeit als Stadtrat zuwenden. Ausserdem stehen für ihn als Leiter einer Big Band einige grosse Projekte an.

Aktuelle Nachrichten