Lob für die Bisherigen

Schulwahlen (1): Martin Troll kandidiert für die Primarschulbehörde als Vertreter der EVP.

Drucken
Teilen
Martin Troll (Bild: pd)

Martin Troll (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Er ist in Kreuzlingen aufgewachsen, hat hier alle Schulen besucht und will seiner Wohngemeinde nun «etwas zurück geben». Martin Troll ist einer von fünf neuen Kandidaten für die Primarschulbehörde. Der 46-Jährige ist verheiratet und Vater eines zehnjährigen Sohnes. Beruflich ist er seit mehr als zwanzig Jahren bei der Stadt Kreuzlingen tätig. Martin Troll ist als Sachbearbeiter der Ordnungsdienste für den Stadtbus zuständig. Die Kandidatur sei wohl überlegt. Martin Troll hat die Aufgabe gereizt, dann ist die EVP an den Parteilosen herangetreten. «Für mich ist es nicht so wichtig, für welche Partei ich kandidiere.» Bei der Schule gehe es nicht darum, Parteiwerte zu vertreten. Der Kreuzlinger findet, dass die Bisherigen gute Arbeit geleistet haben. «Es soll weiterhin so rund laufen. Und ich würde gerne in dieser Kollegialbehörde mitarbeiten», sagt Troll. Das Thema Volksschule werde sicher weiter beschäftigen sowie die Umsetzung des Lehrplans 21. (meg)