Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lieber Schweissperlen als Regentropfen

Hedy Züger
Eine Besucherin transportiert am Arboner Wäldlifest ein rohes Ei mit einer Spreizschere. (Bild: Hedy Züger)

Eine Besucherin transportiert am Arboner Wäldlifest ein rohes Ei mit einer Spreizschere. (Bild: Hedy Züger)

Zittern ums Wetter, das war schon immer das Vorspiel zum Arboner Feuerwehrfest. So auch am vergangenen Wochenende. Doch auch diesmal fiel kein einziger Regentropfen auf den Festplatz. Dafür hatte die Crew am heissesten Einsatzort, beim Grill, mehr zu ertragen. «Das nehmen wir auf uns, wenn es um den Erfolg unseres Festes geht», sagte Daniel Rorschach, der das OK vertrat und dafür zuständig war, dass vom Aufbau über das Zweitagefest bis hin zum Rückbau immer genug Personal verfügbar war.

Insgesamt 123 Mitglieder des Feuerwehrvereins sorgten für einen reibungslosen Ablauf an allen Einsatzorten. Sie sicherten das Terrain auch nachts.

Mit zwanzig Kilo und viel Gefühl

Für viel Unterhaltung sorgte am Weiher die zwanzig Kilo schwere Spreizschere. Damit – und mit viel Gefühl – mussten rohe Eier in eine Kartonschachtel bugsiert werden.

Hedy Züger

arbon@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.