Lichterketten glänzen in der Herbstsonne

…ist in fünf Wochen erster Advent. Klar, in den Läden gibt es schon seit Wochen Adventskalender und Weihnachts-Schoggi. Und auch die Mandarinen liegen längst im Regal. Das versetzt uns noch nicht in Alarmbereitschaft.

Merken
Drucken
Teilen

…ist in fünf Wochen erster Advent. Klar, in den Läden gibt es schon seit Wochen Adventskalender und Weihnachts-Schoggi. Und auch die Mandarinen liegen längst im Regal. Das versetzt uns noch nicht in Alarmbereitschaft. Aber wenn die Mitarbeiter der Stadt damit beginnen, Lämpchen an die Bäume zu hängen, dann wird es ernst.

Man denkt sofort an die Überraschungen für den Kalender, die es zu besorgen gilt, wählt gedanklich das Modell des diesjährigen Adventskranzes aus und studiert, welches Geschenk für wen unter dem Baum liegen soll.

So geschehen diese Woche. Angestellte der Technischen Betriebe waren gerade an der Bahnhofstrasse am Werk, arg beschäftigt. Schliesslich soll ja alles schön leuchten am 29. November. Die kleinen Lichterketten glänzten in der Herbstsonne – was kurzzeitig beschriebene Vor-Weihnachts-Panik auslöste. Dann setzte der Verstand wieder ein: Es ist immer noch Oktober! Man selbst muss nur ein Haus und nicht eine ganze Stadt für die Weihnachtszeit herrichten. Das dauert nicht fünf Wochen, sondern höchstens ein paar Stunden. Und überhaupt: jetzt ist erst mal Jahrmarkt. (meg)