Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Licht an dunklen Winterabenden

Die beiden Kirchgemeinden bieten wieder fünf Konzerte in ihrem Abendmusikzyklus an. Jede Veranstaltung hat ihren Reiz.
Esther Simon
Eun Hye Lee, Organistin in der katholischen Kirche in Weinfelden, an der Domorgel. (Bild: Urs Bucher (St. Gallen, 1. August 2015))

Eun Hye Lee, Organistin in der katholischen Kirche in Weinfelden, an der Domorgel. (Bild: Urs Bucher (St. Gallen, 1. August 2015))

Den Weinfelder Abendmusikzyklus gibt es seit über 40 Jahren. Ins Leben gerufen haben ihn der Weinfelder Kirchenmusiker Franz Feldmann und der Musiker Erich Büsser, der im vergangenen Jahr leider verstorben ist. Seit ihrer Gründung setzt die Konzertreihe unverwechselbare Glanzpunkte im kulturellen Leben der Gemeinde. Der Zyklus erfreut sich auch heutzutage noch einer ungebrochenen Beliebtheit. Soeben haben die Evangelische und die Katholische Kirchgemeinde das Programm 2016/17 vorgelegt. Es umfasst fünf Konzerte im Zeitraum vom 30. Oktober bis 12. Februar.

Die Konzerte finden immer sonntags um 17.15 Uhr abwechslungsweise in der katholischen und der evangelischen Kirche statt. Der Eintritt ist frei. Den Auftakt machen am 30. Oktober Chor und Orchester Cantores Corde. Unter der Leitung von Kurt Paller bringen sie «Das Alexanderfest» – eine Ode an die heilige Cäcilia – von Händel zur Aufführung. Am 6. November bringen Bläser sowie der Organist und Kirchenchorleiter an der evangelischen Kirche, Daniel Walder, verschiedene Werke für Orgel und Bläser zu Gehör. Erklingen wird auch das Werk eines Zeitgenossen: Die Phantasie für Orgel «Ein feste Burg ist unser Gott» von Johann Matthias Michel. Am 11. Dezember gibt es ein freudiges Wiedersehen mit dem Thurgauer Festchor unter der Leitung von Paul Steiner. Der Chor, das Thurgauer Kammerorchester und Solisten mit Philippe Frey an der Orgel werden das «Gloria in D-Dur» von Vivaldi sowie «Die Kleine Nachtmusik» und die «Krönungsmesse» von Mozart aufführen.

Eine Trompeterin zum Abschluss

Chorwerke aus verschiedenen Epochen und Ländern sowie koreanische Chormusik werden am 22. Januar zu hören sein. Zu Gast ist The Korean Students Glee Club – ein Chor von 30 christlichen Musikstudenten verschiedener Universitäten im Gebiet der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Den glanzvollen Schlusspunkt der Konzertreihe setzen am 12. Februar die Organistin an der katholischen Kirche in Weinfelden, Eun Hye Lee, und die Trompeterin Ute Hartwich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.