Leuchtturm

Der Frühling ist noch nicht vorbei Nicht nur das Wetter sieht trostlos aus, denn wohin ich auch blicke, scheint ausser Regen auch Missmut in der Luft zu liegen.

Drucken
Teilen

Der Frühling ist noch nicht vorbei

Nicht nur das Wetter sieht trostlos aus, denn wohin ich auch blicke, scheint ausser Regen auch Missmut in der Luft zu liegen. Für ein freundliches Lachen erhalte ich stattdessen einen finsteren Blick und für ein paar gut gemeinte Worte bekomme ich karge Antwortfetzen.

Eines meiner unzähligen Gespräche klang etwa so: «Oh je, sieh mal die vielen Wolken da! Sieht nicht gut aus. Ich habe die Nachrichten nicht gehört, gibt es heute ein Gewitter? Einen Regenschirm habe ich nämlich nicht dabei! Hoffentlich fängt es nicht gleich an zu regnen… Was meinst du?» Er: «…Ja.»

Viele meiner Mitschüler scheinen in dieser Jahreszeit etwas wortkarg zu sein oder sind noch in der Frühjahrsmüdigkeit gefangen. Sollte im Frühling denn nicht alles aufblühen? Die Blumen und die Herzen? Auch die Romantik ist nirgends spürbar. Ich befürchte, sie befindet sich noch im Winterschlaf. Wann wacht sie endlich auf? Aber auch die Vitalität scheint verloren gegangen zu sein. Vielleicht gewinnt man sie zurück, indem man mehr Vittel trinkt. Ich weiss es nicht. Doch mein momentan sehnlichster Wunsch ist die Aussicht auf gutes Wetter. Mit ihr steigt bestimmt auch die Heiterkeit, dann sehen sich die Schüler möglicherweise wieder gegenseitig an, anstatt den Blicken geschickt auszuweichen. Dann wird auch mal hin und wieder ein schüchternes Lächeln verschenkt, eventuell werden wieder ein paar stotternde Worte hervorgebracht wie: «Schön, dich zu sehen» oder «Gut siehst du heute aus!»

Ja, mit dem guten Wetter kommt bestimmt wieder die Lebenslust, und womöglich wacht auch die Romantik wieder auf. Bis dahin warte ich, höre mir die Cello Suite No. 1 von Bach an und trinke ganz viel Vittel.

Heidi Furrer

Aktuelle Nachrichten