LENGWIL: Frauenpower zum Kirchenjubiläum

Die Stimmberechtigten der evangelischen Kirchgemeinde haben Marianne Schleusser zu ihrer neuen Präsidentin gewählt.

Drucken
Teilen
Marianne Schleusser übernimmt von Holger Stiegler das Präsidium der Kirchgemeinde. (Bild: Barbara Hettich)

Marianne Schleusser übernimmt von Holger Stiegler das Präsidium der Kirchgemeinde. (Bild: Barbara Hettich)

Während acht Jahren war Holger Stiegler Präsident der evangelischen Kirchgemeinde Lengwil. Aus beruflichen und familiären Gründen hat er per 1. April seinen Rücktritt eingereicht. An der Kirchgemeindeversammlung am Dienstagabend wurde er würdig verabschiedet. Als seine Nachfolgerin stand Vizepräsidentin Marianne Schleusser zur Wahl: Seit 35 Jahren engagiert sie sich als Organistin und Chorleiterin und seit 2003 in der Kirchenvorsteherschaft. Mit einem Glanzresultat von 29 von 30 Stimmen und viel Applaus wurde sie dementsprechend klar gewählt.

Die Stimmberechtigten wählten zudem Samuel Richard neu in die Kirchenvorsteherschaft und Daniel Tschannen für weitere vier Jahre als Vertreter für die Synode der Landeskirche. In offener Abstimmung wurden Ernst Oettli in die Rechnungskommission und Rita Schmid als Urnenoffiziantin gewählt.

Der Steuerfuss steigt um drei Prozentpunkte

Die Rechnung 2017 der Kirchgemeinde Lengwil schliesst mit einem Defizit von rund 12000 Franken ab – immerhin 24000 Franken besser als budgetiert. Trotz Sparmassnahmen sei es ohne Steuererhöhung kaum möglich, in den kommenden Jahren schwarze Zahlen zu schreiben, erklärte Kirchenpräsident Holger Stiegel. Er zeigte auf, wo er schon überall den Rotstift angesetzt hatte. Man könne sich auch zu Tode sparen, kommentierte Revisor Markus Raimann die Sparmassnahmen bei der Entschädigung der Behörde und freiwilligen Mitarbeitern. Wichtiger sei doch, bei künftigen Bauprojekten genauer hinzuschauen. So sahen es auch die 30 von den insgesamt 542 Stimmberechtigen, die an der Versammlung anwesend waren. Sie genehmigten einstimmig die Rechnung 2017, eine Steuerfusserhöhung von 23 auf 26 Prozentpunkte und das Budget 2018 mit prognostiziertem Ertragsüberschuss von 7190 Franken.

1519 wurde die Kirche in Oberhofen erbaut. Im kommenden Jahr will die Gemeinde deren 500. Geburtstag feiern. «Mir schwebt nicht ein einzelner Anlass, sondern eine Reihe von verschiedenen Veranstaltungen vor», informierte die neu gewählte Präsidentin Marianne Schleusser in ihrem Ausblick auf das kommende Jahr. Über Ideen dazu aus der Bevölkerung würde sie sich freuen.

Barbara Hettich

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch