Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LENGWIL: Der Rohbau steht

Mit dem Aufrichtfest endete am Ekkharthof die erste Etappe des Bauprojektes «Schule & Infrastruktur».
Der Rohbau des Gastronomiegebäudes am Ekkharthof. (Bild: PD)

Der Rohbau des Gastronomiegebäudes am Ekkharthof. (Bild: PD)

Elf Monate nach dem Spatenstich war der 3. Mai ein wichtiger Tag am Ekkharthof bei Lengwil. Am 6. Juni 2017 ist das Bauprojekt «Schule & Infrastruktur» gestartet. Letzte Woche nun durften die Mitarbeiter und Bewohner zusammen mit den Bauleuten das Aufrichtefest für das erste Teilprojekt, den Gastronomiebau mit der zentralen Küche und einem grossen Speisesaal mit 200 Sitzplätzen, feiern. Die neue Küche wird geschützte Ausbildungs- und Arbeitsplätze bieten, wie es in einer Mitteilung heisst. Bis zu 20 Personen werden dort arbeiten können.

Die Institutionsleitung des Ekkharthofs freut sich über den gelungenen Bau, der vom Büro Imhof Architekten geplant wurde. Der Präsident des Ekkharthof-Vereins, Walter Hugentobler, begrüsste die Gäste und dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben, aber auch dem Ekkharthof zu dem mutigen Entscheid, das Projekt in Angriff zu nehmen.

Der Architekt lobt die Handwerker

Neben den Handwerkern, Planern und Unternehmern waren auch Behördenvertreter und die Nachbarn zu dieser Feier eingeladen. Architekt Lukas Imhof lobte den Einsatz der Handwerker: «Während dieses kalten Winters haben die Handwerker unter schwierigsten Bedingungen unglaublich präzise gearbeitet und einen fantastischen Rohbau mit Sichtbeton und Holzkonstruktion erstellt», sagte er. Nur durch die tägliche willentliche Bereitschaft aller beteiligten Menschen lasse sich so ein Projekt verwirklichen, betonte Jürg Bregenzer, Vorsitzender der Institutionsleitung. Damit richtete er seinen Dank an alle Anwesenden. Eine Gruppe von betreuten Mitarbeitenden bereicherte den Abend unter der Leitung von Maria Buffelli mit einer Tanzperformance. Bedingt durch die Bauaktivitäten wird das traditionelle Herbstfest in diesem Jahr nicht stattfinden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.