Lehrlinge bauen Pfadiheim

Der Neubau des Pfadiheims in Neukirch kommt voran. Zwei Baufirmen betreiben die Baustelle als Lehrlingsprojekt.

Drucken
Teilen

NEUKIRCH. Nach dem Abbruch des alten Pfadiheimes wird seit Oktober am Neubau gearbeitet. Das Spezielle daran: Je drei Lehrlinge der Baufirmen Bressan und Stutz bauen unter Anleitung von Polier Tobias Braun das ganze Haus selbst.

Die sechs Jugendlichen werden von den beiden Betrieben gratis zur Verfügung gestellt. «Einmal alles selbst machen, war für die Lehrlinge eine super Chance. Dahinter steckte aber auch eine gewisse Herausforderung», heisst es in einer Mitteilung.

Rohbau fertig

Das neue Gebäude steht im Rohbau. Deshalb wird noch vor Weihnachten ein Aufrichtebäumchen das künftige Pfadiheim schmücken. Es ist nach dem Jahreswechsel bereit für die verschiedenen Installateure und danach für den Innen- und Endausbau.

Die Arbeiten werden teilweise wieder Lehrlinge übernehmen. Das Lernenden-Team von Elektro Etter sorgt für Energie im neuen Pfadiheim. Die acht Jugendlichen investieren rund 300 Stunden in das Projekt. Die Arbeitszeit stellt die Firma gratis zur Verfügung.

Finanzierung gesichert

Das Pfadiheim soll praktisch, sicher, hindernisfrei und gemütlich sein. Die Finanzierung ist gesichert, unter anderem dank Spenden und dem Entgegenkommen der Handwerker. (red.)

Aktuelle Nachrichten