Lehrer überzeugen als Sänger

BISCHOFSZELL. Der Bischofszeller Lehrerchor stellte sein neues Konzertprogramm vor. Die von Philippe Frey geleitete Formation bestätigte ihren sehr guten Ruf.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Philippe Frey dirigiert den Lehrerchor in der Aula Sandbänkli. (Bild: Werner Lenzin)

Philippe Frey dirigiert den Lehrerchor in der Aula Sandbänkli. (Bild: Werner Lenzin)

Den zahlreich erschienenen Besuchern wurde in der Aula Sandbänkli von Anfang an klar: Philippe Frey, der im Oktober vergangenen Jahres die Leitung des Bischofszeller Lehrerchors (Blech) übernommen hat, macht die neue Aufgabe grosse Freude. Das vielfältige Konzertprogramm von Swing über Latin und Evergreens bis hin zu einem Beatles-Medley hatte er selber gestaltet.

Mit vergleichsweise wenigen Proben hat der Chor eine beachtliche Gesamtleistung erreicht und bewiesen, dass Dirigent und Sänger sich gefunden haben. Eine rhythmisch und sprachlich anspruchsvolle Gesamtleistung, die zusätzlich durch die Soli von Thomas Diethelm, Martin Egli und David Lendenmann bestach.

Beliebte Evergreens

Für das Konzert vom Samstagabend hatte Frey ein musikalisch in jeder Hinsicht gefälliges Programm zusammengestellt. Mit der bekannten Fernsehmelodie «Swing the Prélude» nach M. A. Charpentier sowie «Hemmige» von Mani Matter und einer Sammlung von verschiedenen bekannten Melodien von George Gershwin, ebenfalls in Swingmanier, nahm das Konzert seinen Auftakt. Weiter präsentierte der Chor einen Part Latin: «Rhythm and syncopation», «The girl from Ipanema» und «Anytime you need» sowie Ohrwürmer wie «Guantanamera» und «La Cucaracha».

Zur grossen Freude des Publikums bildeten Evergreens wie «Chanson d' amour», «Medley from Forrest Gump», «Michelle», «Lady Madonna» und «Beatles-Medley» den Abschluss des knapp einstündigen Konzerts. Mit einem lang anhaltenden Applaus bedankte sich das Publikum beim Chor, und dieser gab den Dank mit einer willkommenen Zugabe zurück.

Projekt für das Jahr 2015

Philippe Frey plant bereits ein neues Projekt. Zusammen mit dem Bischofszeller Lehrerchor und einem Chor aus der Stadt Zürich möchte er am 14. und 15. November 2015 in Bischofszell und in der Kirche Fluntern die Messe in D-Dur von Antonín Dvorák aufführen. Die Proben dazu beginnen im Januar.