Leggero knüpft an Erfolg an

Der Veloanhänger vom Brüggli war Kult – sein Nachfolgemodell, der Leggero Vento, tritt in seine Fussstapfen: Bereits wurden über 1200 Stück verkauft, obwohl die Vermarktung nur online läuft. Zudem wurde er im TÜV-Test positiv bewertet.

Christa Kamm-Sager
Drucken
Teilen
Der Leggero Vento wird von A bis Z im Sozialunternehmen Brüggli hergestellt und versandt. (Archivbild: Christa Kamm-Sager)

Der Leggero Vento wird von A bis Z im Sozialunternehmen Brüggli hergestellt und versandt. (Archivbild: Christa Kamm-Sager)

Vor einem Jahr wurde das «Segelboot auf zwei Rädern», wie der Leggero Vento liebevoll genannt wird, auf den Markt gebracht. Seither wurden über 1200 Stück des Veloanhängers im frischen Weiss verkauft.

Das Sozialunternehmen Brüggli hatte bereits ab dem Jahr 1989 einen grossen Erfolg mit dem Vorgängermodell. Brüggli machte den Veloanhänger damals im deutschsprachigen Europa bekannt. Man sprach vom «Leggero» wenn man x-einen Veloanhänger meinte.

Über 100 000 Leggeros wurden abgesetzt, zum Teil sind diese Leggero-Urmodelle heute noch auf den Strassen zu sehen.

Aus dem Markt zurückgezogen

Dann im Jahr 2005 brach der Absatz nach einem vernichtenden TÜV-Test-Ergebnis in Deutschland komplett zusammen. «Der Teuerste ist der Schlechteste», hiess es im Test.

Brüggli-CEO Kurt Fischer bezeichnete den TÜV-Test damals als fragwürdig, es seien aber auch Fehler in der Vermarktung des Leggero gemacht worden. Brüggli zog sich schliesslich komplett aus dem Veloanhänger-Markt zurück.

Aus diesen Fehlern hat das Sozialunternehmen Brüggli Lehren gezogen und trat vor einem Jahr mutig mit einem Nachfolgemodell wieder auf den Markt. Mit Erfolg, wie es nach einem Jahr aussieht.

Und: Diesmal steht auch der TÜV-SÜD-Test auf der Seite des Veloanhängers aus Romanshorn: «Der Leggero Vento überzeugt im TÜV-Test durchwegs mit positiven Resultaten», wie es in einer Medienmitteilung des Brüggli heisst (siehe Box). Für das Sozialunternehmen, das in seinem Betrieb in Romanshorn viele Menschen in besonderen Lebenssituationen beschäftigt, ist der Leggero mit seinen diversen Arbeitsschritten ein ideales Produkt.

Ohne Zwischenhändler

Entwickelt wurde er von Ingenieuren der Firma «Tribecraft», die auch für das erfolgreiche Elektrovelo «Flyer» verantwortlich ist. Er wird vollumfänglich in Romanshorn hergestellt und versandbereit montiert. Obwohl nur ein geringer Werbeaufwand betrieben worden sei, habe man bereits über 1200 Leggero Vento absetzen können.

Der Veloanhänger wird nicht mehr über Zwischenhändler vertrieben, sondern ist nur direkt beim Brüggli zu beziehen. Das schafft mehr Arbeitsplätze und ermöglicht mit 555 Franken einen günstigen Preis.

Veloanhänger Leggero Vento. (Bild: pd)

Veloanhänger Leggero Vento. (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten