Lebensgeschichten kommen gut an

ROMANSHORN. Die Ausstellung «Jeder hat seine Geschichte – Jede hat ihre Geschichte» mit 17 Porträts von Zugewanderten ist begehrt. Derzeit ist sie in der Reckholdern-Aula der Sekundarschule Romanshorn öffentlich zugänglich. Danach ist sie noch an diversen weiteren Orten in der Region zu sehen.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Die Ausstellung «Jeder hat seine Geschichte – Jede hat ihre Geschichte» mit 17 Porträts von Zugewanderten ist begehrt. Derzeit ist sie in der Reckholdern-Aula der Sekundarschule Romanshorn öffentlich zugänglich. Danach ist sie noch an diversen weiteren Orten in der Region zu sehen.

Seit dem Start in der Aula der Kantonsschule Romanshorn Ende November mit rund 100 Interessierten alleine an der Vernissage tourt die Ausstellung der IntegRo (Integrationsgruppe Romanshorn) umher. Nach der Evangelisch-methodistischen Kirche und dem Claro-Laden nutzt nun die Sekundarschule die attraktiven Plakate. Einerseits werden die aus dem Leben gegriffenen Geschichten für den Unterricht genutzt, andererseits sind sie in der Reckholdern-Aula für die Öffentlichkeit an den Samstagen vom 9., 16. und 23. Februar sowie 2. März jeweils von 10 bis 12 Uhr zugänglich.

Danach wird die Ausstellung vom 11. bis 23. März in der Primarschule Nordstrasse in Amriswil vom 25. März bis 19. April im Restaurant Traube des ABS-Betreuungsservices in Neukirch, am 20. bis 21. April in der katholischen Kirche Romanshorn und vom 22. April bis 11. Mai in der Gemeindebibliothek Romanshorn zu sehen sein.

Ebenfalls weiter erhältlich ist die Broschüre zur Ausstellung mit allen 17 Porträts, einer Einleitung der Romanshorner Integrationsbeauftragten Paula Silva und einigen Zahlen zur Einwanderung. Sie kann für 5 Franken bezogen werden bei Kim Dam,kim@ kim-massage.ch, die auch Anfragen für weitere Ausstellungen annimmt. (twk)