Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LANGRICKENBACH: Schnelleres Internet für alle

Damit alle Einwohner in den Genuss eines Glasfaseranschlusses kommen, beteiligt sich die Gemeinde am Breitbandausbau der Swisscom. Die ausserordentliche Versammlung bewilligte 177000 Franken.

Die Swisscom baut ihr Breitbandnetz auch in der Gemeinde Langrickenbach aus. Jedoch nur entlang der Hauptachse. Damit auch abgelegene Liegenschaften und Weiler in den Genuss der schnelleren Internetverbindung kommen, beteiligt sich die Gemeinde. «An der letzten Versammlung haben wir drei Varianten vorgestellt und der Souverän erteilte uns den Auftrag, die Mittelvariante weiter zu verfolgen», sagte Gemeindepräsidentin Fabienne Schnyder an der ausserordentlichen Versammlung am Montag. Damit sind die Anschlüsse «Fibre to the Street» und «Fibre to the Building» gemeint, welche eine Geschwindigkeit von bis 500 Mbit pro Sekunde vorsehen. Die Luxusvariante «Fibre to the Home» sei in Langrickenbach noch nicht umsetzbar, erklärte Sven Guyer, Verantwortlicher für den Breitbandausbau bei der Swisscom. «Für die nächsten zehn Jahre werden 100 Mbit pro Sekunde ausreichen. Danach können wir immer nochmal ausbauen.»

Markus Hausammann wollte wissen, ob das Netz auch anderen Anbietern offen stehen werde und warum man nicht die Leerrohranlagen nutze. «Das Netz steht auch anderen offen», antwortete Guyer. «Wo es geht, nutzen wir natürlich Synergien. Doch das geht zeitlich nicht immer auf.» Die Kosten der Swisscom belaufen sich auf 737000 Franken. Der Anteil der Gemeinde kommt auf 177000 Franken. Die 75 anwesenden Stimmbürger genehmigten den Kreditantrag ohne Gegenstimme. Einstimmig angenommen wurde auch das Reglement über den Fonds Gesundheit und Soziales. Über diesen sollen Unterstützungsgesuche für Projekte wie zum Beispiel familienergänzende Massnahmen unterstützt werden. Zum Schluss ehrte Gemeinderat Albert Stähli den 12-jährigen Andrin Grob, der den Schweizer Jugend-Meistertitel im Nationalturnen gewonnen hat. Auch die Korbballer des STV Eggethof wurden für den Gewinn des Schweizer U20-Meistertitels gewürdigt.

Nicole D’Orazio

nicole.dorazio

@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.