Langrickenbach investiert in seine Strassen

LANGRICKENBACH. Die Gemeindestrassen im Langrickenbacher Weiler Bruster sind in einem schlechten Zustand. «Als Sanierungsmassnahme ist ein Vollausbau nötig», sagte Frau Gemeindeammann Fabienne Schnyder am Montagabend an der Gemeindeversammlung.

Nicole D'orazio
Drucken
Teilen

LANGRICKENBACH. Die Gemeindestrassen im Langrickenbacher Weiler Bruster sind in einem schlechten Zustand. «Als Sanierungsmassnahme ist ein Vollausbau nötig», sagte Frau Gemeindeammann Fabienne Schnyder am Montagabend an der Gemeindeversammlung. Auch bei den Werkleitungen bestehe Handlungsbedarf, und die Strassenbeleuchtung werde erneuert. Die 78 anwesenden Stimmbürger segneten dafür einen Gesamtkredit von 722 000 Franken ab. «Die Zahlen haben wir grosszügig berechnet, weil wir im Bereich der Kreuzung noch einige Optimierungsmassnahmen vornehmen möchten.»

Kosten bei der Kantonsstrasse

Einen Kredit von rund 508 000 Franken bewilligte die Versammlung für die Sanierung der Kantonsstrasse in Herrenhof. Das kantonale Tiefbauamt hat diese im kommenden Jahr geplant. Die Gemeinde trägt neben einem Anteil an die Strassenbeleuchtung die Kosten für die Erneuerung der Wasser- und der Stromversorgung.

Das Budget 2015 der Gemeinde Langrickenbach rechnet mit einem Defizit von rund 44 500 Franken. Die Kosten in der Pflegefinanzierung seien jedes Jahr eine hohe Belastung für den Steuerzahler und würden auch künftig nicht weniger, sagte Fabienne Schnyder. Die Kosten für die Berufsbeistandschaft seien ebenfalls nicht beeinflussbar, und die Tendenz zeige eher nach oben als nach unten. Der Steuerfuss bleibt bei 68 Prozent. Die Stimmbürger stimmten beiden Traktanden einstimmig zu. Schnyder teilte den Anwesenden zudem mit, dass die Gemeinde per 2016 auf HMR2 umstellen wird.

Unbestritten war auch die Einführung eines Kanalisationsreglements. «Es wird alles schon so gehandhabt.»

Appell für Kandidatensuche

Fabienne Schnyder appellierte an die Anwesenden, bei der Suche nach Kandidaten für die Erneuerungswahlen mitzuhelfen. Gleich drei Gemeinderatsmitglieder – Marianne Bütikofer, Monika Lerch und Arthur Gügi – hören auf. Die Wahlen finden am 8. März 2015 statt.