Labiler Charakter des steilen Hanges erschwert Lösung

Der Untergrund des Hangs am linken Thurufer, unweit des Dorfes Halden, besteht zur Hauptsache aus Mergeln. Das sind kalkhaltige, tonig-sandige Ablagerungsgesteine. Die Mergel sind an dieser Stelle von leicht geneigten, wasserdurchlässigen Sandsteinbänken durchzogen.

Drucken
Teilen

Der Untergrund des Hangs am linken Thurufer, unweit des Dorfes Halden, besteht zur Hauptsache aus Mergeln. Das sind kalkhaltige, tonig-sandige Ablagerungsgesteine. Die Mergel sind an dieser Stelle von leicht geneigten, wasserdurchlässigen Sandsteinbänken durchzogen. Das führt dazu, dass nach ergiebigen Niederschlägen das Wasser der Sandsteine in die darüberliegenden tonhaltigen Schichten drückt. Der Ton wird durch den Kontakt mit dem Wasser schmierig; die Gefahr steigt, dass die Gesteinsmassen in der Folge abgleiten. Führt die Thur Hochwasser, reisst die Strömung

am Fuss des Hanges Sand und Steine mit. Der Hang wird steiler, und der Berg droht ein weiteres Mal abzurutschen. (st)

Aktuelle Nachrichten