Kurven für den guten Zweck

Die Romanshorner Firma autobau AG hat ein Auto versteigert. Es kurvt ab sofort durch die Ostschweizer Strassen. Der Erlös ging an die Kinderkrebshilfe.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Für den ersten «autobau Charity Event» gestaltete Marcus Gossolt einen Fiat 500 zu einem fahrenden Kunstobjekt um. Das Auto mit dem Namen «schutzlos» transportiert die Botschaft für die Spende an die Kinderkrebshilfe Ostschweiz. Marisa Bühler, Inhaberin der Bee-Family AG, hat das Fahrzeug ersteigert. Sie sieht eine Verbindung zu ihrem Projekt: Auch die Bee-Family kümmert sich mit dem Erhalt von Bienenvölkern um Schutzlosigkeit. Auch nach dem Event gingen Spenden ein. Das Resultat belief sich auf rund 70 000 Franken. Ein Betrag, der die Erwartungen von Initiator Fredy Lienhard übertraf. Besonders freut sich Lienhard, dass nicht nur Geld zugunsten der krebskranken Kinder fliesst. Im Mai machen die Kinder auch einen Ausflug nach Romanshorn zur Firma autobau. Ab sofort kurvt der besondere Fiat 500 auf den Ostschweizern Strassen und wird als Teamfahrzeug der Bee-Family gebraucht. Es war der Wunsch der Initianten, dass das einzigartige Auto nicht einfach in einer Garage verschwindet, sondern so oft wie möglich unterwegs ist. Marisa Bühler liess es sich bei der Übergabe nicht nehmen, für die Heimfahrt gleich selber hinters Steuer zu sitzen.