Kunst aus alten Brettern

Peter Buchegger aus Weinfelden erweckt alte Hölzer zu neuem Leben. Der Werklehrer der Sekundarschule Berg gestaltet Kunstwerke und verbindet diese mit christlichen Geschichten.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Peter Buchegger mag aussergewöhnliche und verknorzte Bäume. (Bild: Werner Lenzin)

Peter Buchegger mag aussergewöhnliche und verknorzte Bäume. (Bild: Werner Lenzin)

WEINFELDEN. Peter Buchegger steht in seiner Werkstatt inmitten von Holzresten und Teilen von Bäumen, die er schon bearbeitet hat und noch bearbeiten wird. Draussen vor dem Fenster liegt ein in verschiedene Teile zersägter Ahornbaum, den er im Zusammenhang mit dem Abbruch der alten Turnhalle von Berg selber gefällt hat. In einem Kirschbaumbrett sieht der 58jährige Werklehrer Figuren der Krippe, in einem abgebrochenen Apfelbaumast eine Pietà.

Blick für das Schöne

Er spaziere durch den Wald und entdecke ein Stück Holz und nehme es mit. Schon als Kind habe er Formen und Figuren in Hölzern entdeckt, sagt Buchegger. Er wuchs auf in einer Bauernfamilie in Neukirch-Egnach. «Das Auge für die Schönheiten der Natur wurde mir im wahrsten Sinne des Wortes in die Wiege gelegt». 20 Jahre unterrichtete er an der Realschule Erlen, später in Wigoltingen, und heute ist er an der Sekundarschule Berg als Werklehrer tätig. «Ich lasse meine christliche Einstellung in das Holz einfliessen. Auch die Tatsache, dass der mittlere Buchstabe meines Vornamens ein Kreuz darstellt, hat seine Bedeutung», sinniert Buchegger. Wenn er zufällig ein Holz finde, suche er ein Bild oder einen Text, das zum entsprechenden Holzstück und seiner Struktur und Form passt.

Mit Werken in der Ausstellung

Peter Buchegger durfte seine Werke schon an verschiedenen Ausstellungen in kirchlichen Gebäuden der Region zeigen. «Ich möchte den Betrachtern die Augen öffnen für die Schönheiten der Natur, sie aber auch zum Nachdenken anregen». Mit Maschinen bearbeitet Buchegger die Hölzer, versucht jedoch, diese nur wenig zu verändern. Den einstigen Stall seines Vaters hat er inzwischen zu einem Ausstellungsraum umfunktioniert.

Aktuelle Nachrichten