Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KREUZLINGEN: Zuhören in fremden Stuben

Am 18. Februar ist wieder Zeit für «Literatur in den Häusern». Die Organisatoren des Theaters Konstanz und Paul Stähli stellen das Programm vor.
Testlauf: Axel Julius Fündeling liest vor. Gastgeber Paul Stähli, Dramaturg Eivind Haugland und Referentin Ramona Wartelsteiner hören ihm zu. (Bild: Donato Caspari)

Testlauf: Axel Julius Fündeling liest vor. Gastgeber Paul Stähli, Dramaturg Eivind Haugland und Referentin Ramona Wartelsteiner hören ihm zu. (Bild: Donato Caspari)

Axel Julius Fündeling schaut sich an, wo er am 18. Februar vorlesen wird: In der Stube von Paul Stähli, Gastgeber und Mitorganisator von «Literatur in den Häusern» auf Kreuzlinger Seite. 20 Personen werden dem Schauspieler zuhören, wie er aus «Exgüsi: Ein Knigge für Deutsche und Schweizer zur Vermeidung grober Missverständnisse» vorlesen wird. «Ich bin im fünften Jahr dabei. Es ist immer spannend, wo man für seine Lesung hinkommt», sagt Fündeling am Mittwoch an einer Medieninformation. «Ich bin sehr gerne dabei.» Bereits am 4. Februar liest er in Konstanz vor.

«In Konstanz gibt es insgesamt 24 Lesungen, in Kreuzlingen neun», sagt Ramona Wartelsteiner, Referentin des Intendanten für künstlerische Projekte des Theaters Konstanz. Die Besucher wissen allerdings erst nachdem sie das Ticket gekauft haben, wo die Lesung stattfinden wird. «Sie entscheiden sich für einen Schauspieler und ein Werk, nicht für den Ort.» Das sei ein gewisser Schutz für die Gastgeber vor Neugierigen. Es sei aber nicht schwierig, jeweils genügend offene Hausherren zu finden, sagt sie.

Stähli ist ein begnadeter Gastgeber an diesen Abenden. Er bietet den Gästen immer ein Glas Wein an und mag es, mit ihnen zu diskutieren. «Ich und meine Frau gehen aber auch immer nach Konstanz, um dort nur Gäste zu sein», sagt er. Für ihn sei es ein Genuss und ein Erlebnis, einem Profi zuzuhören. Da komme es nicht so darauf an, was er vorlese. «Es ist schade, dass das Angebot nicht so bekannt ist. Es lohnt sich, einmal herein zu schauen.»

Alle kommen an der Salon-Nacht zusammen

Im Anschluss gibt es immer eine Salon-Nacht im Hotel Kreuzlingen, wo alle Gäste und Schauspieler zusammen kommen. «Das wäre die Idee. Die Erfahrung zeigt, dass in Kreuzlingen die Leute oft bei ihrem Gastgeber sitzen bleiben», sagt Stähli. In Konstanz sei es hingegen immer ein grosses Zusammentreffen.

Nicole D’Orazio

nicole.dorazio

@thurgauerzeitung.ch

Programm unter: www.literatur-in-den-häusern.de Vorverkauf in Kreuzlingen in der Buchhandlung Bodan. Ausverkauft sind die Lesungen von Axel Julius Fündeling und Christoph Nix.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.