KREUZLINGEN: Vom Wasser bis zu den Sternen

Rosenegg, Seemuseum und Sternwarte laden am Sonntag zum internationalen Museumstag.

Merken
Drucken
Teilen

Morgen öffnen die drei Kreuzlinger Museen ihre Häuser kostenlos, respektive vergünstigt. Im Rahmen des internationalen Museumstages wollen sich die Institutionen für das Vertrauen der Bevölkerung bedanken, das sie letzten November bei der Abstimmung zur Erhöhung des Leistungsbeitrages erfahren haben. Die Sternwarte ist von 14 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet, und im Planetarium findet um 14 Uhr die Vorführung «Das kleine 1x1 der Sterne» und um 15.45 Uhr die Vorführung «Limit – Expedition zum Rand der Welt» statt.

Im Seemuseum geniessen die Besucher von 11 bis 17 Uhr Köstlichkeiten aus dem Café und delikate Fischbrötchen. Zudem erfahren sie im Rahmen der Ausstellung «Süsswasser. Quelle des Lebens» durch die Gewässerschutzorganisation aquaviva vieles zu kleinsten Süsswasserlebewesen aus dem See und anderen Kreuzlinger Gewässern. Zudem lockt die Tombola mit attraktiven Preisen, wie zum Beispiel eine Drachenbootfahrt, Jahreskarten für das Schwimmbad Hörnli oder Schnupperstunden beim Ruderclub. Um 11 Uhr beginnt der Museumstag im Museum Rosenegg mit der literarisch-musikalischen Matinée «Es grünt so grün…». Museum und Café sind dann ab 13 Uhr regulär geöffnet. Es finden Führungen zu den Ausstellungen statt: um 14 Uhr zu«Hüben und Drüben», um 16 Uhr geht es um «Ländliches Leben im späten Mittelalter» und «Frauenleben im Mittelalter». (red)