Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KREUZLINGEN: Rot ist seine Lieblingsfarbe

Zum 50-Jahr-Jubiläum seines künstlerischen Schaffens zeigt Kurt Lauer 45 Bilder im Schloss Seeburg. Es ist für ihn der Ort, wo alles begann.
Der Kreuzlinger Künstler Kurt Lauer posiert vor seinen Bildern in der Seeburg. (Bild: Andrea Stalder)

Der Kreuzlinger Künstler Kurt Lauer posiert vor seinen Bildern in der Seeburg. (Bild: Andrea Stalder)

Malerei war das, was Kurt Lauer bereits mit 23 Jahren begeisterte. So bezog er 1968 sein erstes Atelier in der damals leer stehenden Seeburg. Schon beim Blick auf den See sprudelten die Ideen des bekannten Künstlers aus Kreuzlingen. Die kommende Jubiläumsausstellung ist nun die dritte Ausstellung am Ursprungsort seines künstlerischen Schaffens.

Früher war Kurt Lauer Geometer. Heute spricht er von kultureller Avantgarde. Und das sieht man seinen Bildern an. Abstrakt malen und trotzdem exakte Linien ziehen. «Für mich sind die Unterschiede elementar», sagt Lauer. Inspiriert verwandelt er eine weisse Leinwand in einen bunten Mix aus sorgfältig angelegten Sujets. Beim Interpretieren wird so mancher Betrachter überrascht.

Am Anfang war kein Aprilscherz

Fantasievolle Gebilde und Gestalten schmücken die Wände des blauen Saals. «Ein Schlüsselbild aus dem Atelier von 1976 ist das Guckloch», erklärt Kurt Lauer. An vielen Wänden im Schloss Seeburg ist seine Malerei zu sehen. Das Bild «Kein Aprilscherz», beim Treppenaufgang, ist das erste, das Kurt Lauer im Seeburg Atelier schuf. Begeistert spricht er von einer Mischtechnik mit Teilen von Radiergummi. «Über das Experimentieren habe ich meine Kunst geschaffen», sagt der Künstler. Farben vermischen sich mit Elementen. «Fast in jedem Bild ist meine Lieblingsfarbe rot».

Dass Kurt Lauers Leidenschaft für die Musik, dem Jazz, in manchen Bildern zum Ausdruck kommt, erstaunt kaum. Der Kunstinteressierte findet Teile von Musikinstrumenten, sorgfältig ineinander angelegt. Seine runden Geburtstage gibt der 73-jährige Kurt Lauer auf seinen Bildern wieder. 45 Objekte aus allen Schaffensepochen sind zu bewundern. Die Vernissage zur Jubiläumsausstellung ist am Dienstag, 1. Mai, mit Reden von Stadträtin Dorena Raggenbass und Regierungsrat Jakob Stark um 17.33 Uhr. Die Ausstellung dauert bis 31. Mai. Sie ist öffentlich zugänglich vom Mittwoch bis Sonntag, jeweils 10.36 bis 20.07 Uhr. An den Mittwochnachmittagen ist der Künstler anwesend und malt.

Manuela Olgiati

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

Hinweis Am 27. Mai lädt die Wirtefamilie Bolliger zum Vier-Gang-Art-Dinner in den blauen Saal der Seeburg ein. Kurt Lauer spielt Jazz, zwischen den Gängen gibt es Überraschungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.