KREUZLINGEN: Noch ein Feuerwerk-Spektakel

Am Seenachtfest-Freitag gibt es einen zusätzlichen Augen- und Ohrenschmaus. Der Verein Pyromantiker zündet eine musikalisch begleitete Feuershow im Hafenbecken.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
«Pyromantiker» Peter Joder und «Fantastical»-Präsident Markus Baiker planen eine grosse Feuershow im Hafenbecken (Bild: Urs Brüschweiler)

«Pyromantiker» Peter Joder und «Fantastical»-Präsident Markus Baiker planen eine grosse Feuershow im Hafenbecken (Bild: Urs Brüschweiler)

Urs Brüschweiler

urs.brueschweiler@thurgauerzeitung.ch

Flammenwerfer, Blitze, Fontänen. Alles auf einem Floss in der Mitte des Hafenbeckens und durch pompöse Musik begleitet. Das OK des «Fantastical», das am Wochenende stattfindet, hat ein neues Highlight präsentiert. Bereits am Freitagabend um 22.30 Uhr wird eine zehnminütige Feuerwerkshow abgefackelt.

Wem das bekannt vorkommt, der liegt nicht ganz falsch: 2012 und 2013 hatten die Organisatoren den sogenannten «Kreuzlinger Abend» des Festes schon mit einer Lichtershow aufgewertet. «Das Spektakel dieses Jahr ist aber deutlich grösser und ganz etwas anderes», sagt OK-Präsident Markus Baiker. Engagiert habe man den Luzerner Verein Pyromantiker. «Wir sind eine Gruppe aus Profi- und Hobbyfeuerwerkern, Chemikern und Herstellern von pyrotechnischem Material», erklärt Peter Joder. «Bei uns steht das Feuerwerk als Kunst im Mittelpunkt.» 30 bis 40 Meter hoch werden die Flammen aufsteigen und die Funken sprühen.

Ein Bonus für die Besucher am Freitag

Sichtbar ist das Spektakel rund ums Hafenbecken. «Wir machen das ganz bewusst, dass vor allem unsere Festbesucher am Freitag etwas davon haben», sagt Baiker. Er erhofft sich sechs- bis zehntausend Zuschauer. Die passende Musik wird aus vier Boxen erschallen, welche auch auf einer schwimmenden Plattform platziert werden. Beim Kreuzlinger Seenachtfest – im Gegensatz zu Konstanz – wurde bislang auf Musik verzichtet. «Beim grossen Samstags-Feuerwerk von drei Schiffen, kannst du die Musik nur als Begleitung laufen lassen. Das wollten wir aber nicht. Bei unserer kleinen, aber feinen Feuershow im Hafen kann die Musik allerdings synchron und taktgenau auf die Pyroeffekte angepasst werden», erklärt Baiker. Der OK-Präsident und Feuerwerker Peter Joder freuen sich sehr auf das Spektakel. «Wir wollten ganz bewusst mal wieder etwas Neues machen», sagt Baiker. Finanziell möglich macht das zusätzliche Feuerwerk am Freitag, das rund 30000 Franken kostet, die Unterstützung der Firma Ifolor. Diese bezahlt bekanntlich auch das fast zeitgleich am Freitag stattfindende Schiffsfeuerwerk am Bottighofer Seenachtsfest. Dieses werde laut seinem Wissen um 22.15 Uhr gezündet, sagt Baiker. Es spiele aber keine grosse Rolle, da man die Kreuzlinger Feuershow nur direkt vor Ort am Hafenbecken ­sehen könne.