Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KREUZLINGEN: Nächster Schritt zur neuen Fabrik

Der Velohersteller Tour de Suisse baut an der Seetalstrasse einen neuen ­Firmensitz. Mehr Kundennähe und eine effizientere Produktion stehen im Vordergrund.
Spatenstich für das neue Fabrikgebäude der Tour de Suisse Rad AG in Kreuzlingen. (Bild: PD)

Spatenstich für das neue Fabrikgebäude der Tour de Suisse Rad AG in Kreuzlingen. (Bild: PD)

Ein Freudentag für die Tour de Suisse Rad AG: Am Montag fand der Spatenstich für den neuen Firmensitz statt. Neben dem Bauherrn und Mitarbeitern waren auch die Kreuzlinger Stadträte Dorena Raggenbass und Ernst Zülle, der Leiter von Thurgau Tourismus, Rolf Müller, sowie Vertreter der Thurgauer Kantonalbank anwesend, wie es in einer Mitteilung heisst. Das neue Unternehmensgebäude entsteht an der Seetalstrasse, wenige hundert Meter vom heutigen Firmensitz entfernt. «Wir sind glücklich, diesen Standort gefunden zu haben», sagt Geschäftsführer Reto Meyer. «Der Neubau erlaubt uns, Fertigung, Vertrieb und Vermarktung von Velos und E-Bikes nach den heutigen Bedürfnissen zu organisieren. Er bietet uns Möglichkeiten, das Geschäft weiterzu- entwickeln und uns damit für die Zukunft zu rüsten.» Der neue Firmensitz ist ein Bekenntnis zu Kreuzlingen. «Hier sind wir seit bald 50 Jahren zu Hause.» Dabei spielten die gute Anbindung an die Verkehrswege eine Rolle und auch die Möglichkeiten, alle Arbeitskräfte zu behalten und neues Personal einzustellen.

Am neuen Firmensitz wird die Beziehung zu den Kunden verbessert, sagt Meyer. «Das Gebäude befindet sich neben dem Bodenseeradweg. Hier fahren jährlich 280000 Menschen mit dem Velo vorbei. Wir können diese als Gäste begrüssen und einen Einblick in unsere Arbeit und unser Angebot bieten.» Dafür richtet Tour de Suisse eine Velo-Erlebniswelt mit öffentlichem Café und Showroom ein. Auch Publikumsführungen durch die Fertigung werden möglich sein. Nicht nur die Aussenwirkung, sondern auch interne Abläufe kann das Unternehmen verbessern. «Das neue Gebäude erlaubt es uns, die Montage effizienter zu gestalten. So schaffen wir uns die Grundlage für weiteres Wachstum.» Erstmals wird Tour de Suisse in der Lage sein, Velorahmen im Haus zu lackieren. Verläuft der Bau nach Plan, ist der Bezug im November 2018. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.