KREUZLINGEN: Mit dem Velo über den Viadukt

Die SBB sanieren den Brückenbogen bei der Kreuzlinger Jakobshöhe. Die Stadt verbreitert gleichzeitig den schmalen Steg entlang des Gleises. Die Passage hoch über dem Tobel ist Teil des künftigen Radwegs von Lengwil nach Tägerwilen.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Ernst Zülle Stadtrat Kreuzlingen (CVP) Departement Bau (Archivbild: Reto Martin)

Ernst Zülle Stadtrat Kreuzlingen (CVP) Departement Bau (Archivbild: Reto Martin)

KREUZLINGEN. Eines der grössten und markantesten Bauwerke der Stadt Kreuzlingen wird saniert. Am Montag beginnen die Schweizerischen Bundesbahnen mit der Sanierung des Viadukts Jakobshöhe. Nicht die über hundertjährige Bausubstanz des Brückenbogens steht dabei im Zentrum der Arbeiten, sondern es gehe eher um die Bahntechnischen Anlagen, erklärt Stadtrat Ernst Zülle. Die Geländer werden etwa erneuert und der Steg für die Unterhaltsarbeiten neben dem Gleis wird verbreitert. Auch die an den Viadukt anschliessende Überführung der Bergstrasse wird baulich erneuert. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. So lange wird auch der Fussweg über die Brücke nicht mehr passierbar sein.

Radweg über die Bergstrasse

Die Stadt Kreuzlingen nutzt die Sanierungsarbeiten, um den schmalen Fussgängersteg von 1,25 auf 1,80 Meter zu verbreitern. Für diesen ist sie zuständig. Das Teilstück gehört zur im Rahmen des Agglomerationsprogramms geplanten durchgehenden Rad- und Fussgängerverbindung zwischen Lengwil und Tägerwilen. «Wir werden den Steg für die Fussgänger und Radfahrer noch über die Bergstrasse hinweg verlängern bis in die Seeblickstrasse», erklärt Zülle. Allerdings werde diese Weiterführung erst ab 2019 realisiert. Vorläufig bildet die Treppe vom Viadukt zur Bergstrasse noch ein Hindernis für die Radler. «Als Provisorium werden wir sie mit einer Veloschiene ergänzen. Das wurde von Radfahrern gewünscht.» Für die in den nächsten Monaten stattfindenden Arbeiten am Viadukt investiert die Stadt rund 850 000 Franken.

Aggloprogramm-Massnahme

Die durchgehende Verbindung des Radwegs von Lengwil bis Tägerwilen zumeist entlang der Bahnstrecke soll in den nächsten Jahren realisiert werden. «Wir haben noch ein paar Lücken zu schliessen», sagt Zülle. Dazu gehören etwa die Verlegung der Seeblickstrasse und das Stück beim Schloss Bernegg, bevor der Radweg auf dem Sauloch Viadukt weiterführt. Das Gesamtprojekt ist eine Massnahme im Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz, für welche ab 2019 Bundesgelder in Aussicht gestellt wurden.

Die Bahnunterführung an der Bergstrasse. In einigen Jahren soll der Radweg dem Gleis entlang weiterführen statt an der Treppe enden. (Bild: Reto Martin)

Die Bahnunterführung an der Bergstrasse. In einigen Jahren soll der Radweg dem Gleis entlang weiterführen statt an der Treppe enden. (Bild: Reto Martin)