Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

KREUZLINGEN: Frische Temperaturen und frische Farben

In wenigen Tagen beginnt die neue Saison im Freibad Hörnli. Während des Winters wurde der alte Kiosk zum modernen Bistro umgebaut.
Urs Brüschweiler
Das «Hörnli»-Team glaubt an Badi-Wetter beim Saisonstart: Mathieu Assire, Urs Oberhänsli, Dominique Assire, Nelly Bolliger, Kurt Kasper, Enrique Maceda, Georg Vesper, Jürg Schlatter, Lucia Hehli und Heike Burgermeister. (Bild: Andrea Stalder)

Das «Hörnli»-Team glaubt an Badi-Wetter beim Saisonstart: Mathieu Assire, Urs Oberhänsli, Dominique Assire, Nelly Bolliger, Kurt Kasper, Enrique Maceda, Georg Vesper, Jürg Schlatter, Lucia Hehli und Heike Burgermeister. (Bild: Andrea Stalder)

Bei dem aktuellen Schneetreiben schaudert einen der Gedanke daran. Doch in neun Tagen beginnt mit der Arutschete bereits die Freibadsaison im «Hörnli». Zeit für die guten Geister der Badi, Rückblick und Ausschau zu halten. 2016 sei ein durchschnittlicher Sommer gewesen, berichtete Jürg Schlatter, Präsident der Schwimmbadgenossenschaft. Knapp über 100000 zahlende Gäste konnte man begrüssen, in der Rechnung weise man eine schwarze Null aus. Die bevorstehende Saison sei viel versprechend, meinte Schlatter im Wintermantel und mit einem Augenzwinkern. «Es wird ein guter Sommer, wenn es so anfängt.» Beim Badi-Personal herrscht Konstanz. Das Bademeisterteam um Chef Dominque Assire bleibt unverändert, und auch Lucia Hehli wird die Badegäste wieder an der Kasse empfangen. Sie sind mit den Vorbereitungen à jour und freuen sich auf die neue Saison.

Neue Küche mit Solarstrom

Auf dem grossen Areal des «Hörnli» gab es dafür einige Änderungen und Umbauten. Das grösste Projekt war die Sanierung und Erweiterung des Kiosks. 800000 Franken habe die Stadt Kreuzlingen dafür bewilligt. Architekt und Genossenschaftsvorstand Urs Oberhänsli konnte von einer gelungenen Umsetzung berichten. Die Küche und die Kühlanlage seien erneuert worden, eine Solaranlage auf dem Dach erzeugt nun eigenen Strom, und durch die Verschiebung der Stirnseite des Gebäudes nach vorne habe man mehr Raum geschaffen. Besonderes Augenmerk sei auf die Betriebsabläufe gelegt worden. Pächterin Nelly Bolliger und ihr Gastroteam werden nun auch grossen Besucherandrang einfacher bewältigen können. Dazu wird auch der neue Aussenkiosk beim Nichtschwimmerbecken seinen Teil beitragen.

Am augenfälligsten für die Besucher wird aber die neu gestaltete und deutlich vergrösserte Gartenwirtschaft mit den farbigen Stühlen sein. Auf der Seite der Rutschen sorgen Sonnensegel für Schatten. Auch unter der grossen Platane wurde aus Holz eine grosse Sitzgelegenheit zum Verweilen geschaffen. «Wir sind guten Mutes, dass die Neuerungen bei der Bevölkerung ankommen», sagt Oberhänsli.

Sicher zur Freude der Kinder wurden auch ein neuer Spielturm erstellt und die Schaukeln ersetzt. Eher technischer Art sind die Investitionen in die Sanierung der bestehenden Flachdächer im Bereich der Kasse und der Umkleideräume.

Die Eintrittspreise bleiben 2017 unverändert, und auch Parkgebühren wird es in diesem Jahr noch keine geben.

Urs Brüschweiler

urs.brueschweiler

@thurgauerzeitung.ch

Saisonstart

Das Freibad Hörnli öffnet am Samstag, 29. April, 8 Uhr, seine Tore für die neue Badesaison. Am Vortag ist von 8 bis 19 Uhr die Kasse bereits für den Vorverkauf ­offen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.