KREUZLINGEN: Eine Zeitreise durch die Stadt

Das Museum Rosenegg zeigt ab heute Freitag eine Sonderausstellung mit historischen Fotografien. Diese zeigen abgerissene Gebäude und wie sich die Quartiere und Strassenzüge verändert haben.

Drucken
Teilen
Konzepter Roger Cotting diskutiert mit Museumsleiterin Yvonne Istas über Fotos. (Bild: Nicole D’Orazio)

Konzepter Roger Cotting diskutiert mit Museumsleiterin Yvonne Istas über Fotos. (Bild: Nicole D’Orazio)

Wo heute das Einkaufszentrum Ceha steht, war einst die Metzgerei Gross. Dem Raiffeisen-Gebäude am Boulevard musste eine alte, stattliche Villa weichen. Das sind nur zwei Beispiele, wie sich das Kreuzlinger Stadtbild verändert hat. Die neue Sonderausstellung «Quer durch die Stadt» im Museum Rosenegg zeigt viele historische Fotos, die den Wandel dokumentiert haben. Für die neue Museumsleiterin Yvonne Istas ist es die erste Ausstellung. «Für mich als Zuzügerin ist das der optimale Start. Denn dank der Fotos lerne ich Kreuzlingen besser kennen», sagt sie bei der Vorstellung vor den Medien. Sie habe bei der Umsetzung viel Unterstützung erhalten. «Ohne wäre es nicht gegangen.» Neben der früheren Leiterin Heidi Hofstetter hat Roger Cotting einen grossen Teil erledigt. Er hat die Fotos ausgewählt und das Konzept der Ausstellung erstellt. Und Ernst Hofstetter hat einen passenden Film gemacht.

Die Fotos stammen teilweise aus der Sammlung Hans Weltin, aus dem Fundus der Rosenegg sowie aus privater Hand. «Selber habe ich auch welche gemacht», sagt Cotting. Die alten Bilder seien teilweise in einem sehr schlechten Zustand gewesen. «Ich musste alle bearbeiten und ausdrucken.» Es sei viel Arbeit gewesen, doch es habe ihm Spass gemacht. «Heute würde man gewisse alte Gebäude wohl nicht mehr abreissen.»

Nicole D’Orazio

nicole.dorazio

@thurgauerzeitung.ch

Vernissage: Heute Freitag, 18 Uhr mit musikalischer Umrahmung und kleinem Apéro.