KREUZLINGEN: Die Eichen gedeihen prächtig

Die Bürgergemeinde Kreuzlingen erhält den diesjährigen Förderpreis «Eiche 2200». Sie unternimmt viel, um die wichtige Baumart zu erhalten.

Merken
Drucken
Teilen
Neue Eichenjungwaldflächen der Bürgergemeinde Kreuzlingen. (Bild: pd/Erich Tiefenbacher)

Neue Eichenjungwaldflächen der Bürgergemeinde Kreuzlingen. (Bild: pd/Erich Tiefenbacher)

KREUZLINGEN. Der Verein ProQuercus verleiht mit Unterstützung der Fondation Audemars Piguet zum siebten Mal den Preis «Eiche 2200» zur Förderung eichenreicher Wälder. Dieser Förderpreis ist Projekten und Aktivitäten gewidmet, welche einen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der Eiche leisten, wie es in einer Mitteilung von ProQuercus heisst. Der Preis geht in diesem Jahr an die Bürgergemeinde Kreuzlingen.

Grosse Anstrengungen für Erhalt

Die grossen alten Stieleichen im Wald der Bürgergemeinde Kreuzlingen wiesen darauf hin, dass sich diese Baumart hier wohl fühlt und zeugen von einer jahrhundertealten Tradition des Eichenanbaus. Die Bürgergemeinde unternehme grosse Anstrengungen, um diese ökologisch und kulturhistorisch wichtige Baumart zu erhalten. Nebst dem Einrichten von Eichen-Sonderwaldreservaten zum Schutze der Alteichen und der Biodiversität gehe es vor allem auch darum, dieses Natur- und Kulturerbe zu verjüngen. Nur so könne dieses für zukünftige Generationen erhalten werden. Diese Einsicht in konkrete Handlungen umzusetzen, sei in wirtschaftlich schwierigen Zeiten aber nicht selbstverständlich.

Eichen auf Freiflächen

Entsprechend beglückwünscht die Jury des Förderpreises die Bürgergemeinde Kreuzlingen zu ihrem Vorhaben, frei werdende Waldflächen in Eichenbestände umzuwandeln und ist glücklich, dieses Anliegen mit dem Preis unterstützen zu können. Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2017 stattfinden. (red.)