Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KREUZLINGEN: Der Wind machte nicht immer mit

Die internationale Jollenregatta war ein Erfolg. In der Klasse der 420er waren 20 Teams, bei den 470ern 12 am Start. Ein einheimische Crew wurde Dritte.
Die jungen Segler nehmen für den Zieldurchgang ihre Positionen ein. (Bild: PD)

Die jungen Segler nehmen für den Zieldurchgang ihre Positionen ein. (Bild: PD)

In der Internationalen Bodenseemeisterschaft der 420er-Jollen war es die letzte Regatta der Saison. Am Wochenende trafen sich die Zweier-Crews der 420er sowie der 470er vor Kreuzlingen und Bottighofen. Bei mässigen bis guten Windbedingungen konnten am Samstag eine, am Sonntag drei Wettfahrten gesegelt werden. Die lokalen Crews von der Segler-Vereinigung Bottighofen, von der Segler-Vereinigung Kreuzlingen und vom Yacht-Club Kreuzlingen versuchten, ihre Revierkenntnisse in gute Resultate umzusetzen. Bei den 470ern erreichte das Team Julian Oes/Lukas Ziltener vom YCK den dritten Rang. Bei den 420ern belegten die einheimischen Crews die Ränge 11, 18 und 19.

Hafenmeister Mariano Grosso konnte den jungen Seglern im Seegartenhafen eine gute Infrastruktur und Ausgangsbasis zur Verfügung stellen. Damit die Organisationsarbeiten bewältigt werden konnten, haben die SVB und der YCK die Regatta gemeinsam durchgeführt. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.