KREUZLINGEN: Das «Egelsee» verliert seinen Patron

Schulleiter Herbert Kammacher ist in Pension gegangen. Lehrer und Schüler haben ihn würdig verabschiedet.

Drucken
Teilen
Herbert Kammacher stösst auf die Pensionierung an. (Bild: PD)

Herbert Kammacher stösst auf die Pensionierung an. (Bild: PD)

So wie Herbert Kammacher das Sekundarschulzentrum Egelsee in den letzten 15 Jahren als Schulleiter geführt hat, so stellt man sich einen Patron vor, heisst es in einer Mitteilung. Von der Pike auf habe er alle Stufen der Firma durchlaufen. Begonnen hat er als Sonderklassenlehrer an der Unterstufe. Bald wurde er Abschlussklassenlehrer und vorerst Assistent für Methodik am Seminar in Kreuzlingen, ehe er als Methodiklehrer für die Realstufe gewählt wurde. 1991 verlies Kammacher die Schule, um das Zentrum zum Bären aufzubauen. 1998 fand er den Weg zurück. Bereits 2002 startete das Schulhaus Egelsee mit der geleiteten Schule mit Kammacher an der Spitze. Im Sommer 2007 war dann die Durchmischung der Oberstufenzentren Pestalozzi, Remisberg und Egelsee angesagt.

«Wie sich das für einen echten Patron gehörte, war Kammacher immer der erste in der Firma und der letzte, der das Haus verliess», sagt Lehrer Paul Nay. «Seine Präsenz war fast unheimlich. Jeden Morgen stand er im Eingang, begrüsste seine Kollegen und auch die Schüler.» Es seien solche Kleinigkeiten gewesen, mit denen die spezielle Atmosphäre im «Egelsee» entstanden sei. Kürzlich ist der Patron in Pension gegangen. Schüler und Lehrer verabschiedeten ihn mit einen lachenden und einem weinenden Auge. (red)