KREUZLINGEN: Beschwingt in den Sommerabend

Der Lindy-Hop ist in der Swing- und Jazz-Szene beliebt. Für alle Begeisterten organisiert der Verein Swing Innovation deshalb an den Sonntagen in den Sommerferien Tanzabende – nicht nur für Paare.

Drucken
Teilen
Wirbelnde Beine und fröhliche Gesichter – die Tänzer geniessen den Abend. (Bild: Manuela Olgiati)

Wirbelnde Beine und fröhliche Gesichter – die Tänzer geniessen den Abend. (Bild: Manuela Olgiati)

Aus den Lautsprechern tönt Swing- und Jazzmusik von Duke Ellington, Louis Armstrong oder auch Billie Holiday. Rund 30 Paare gleiten kurz nach der Eröffnung über die Tanzfläche auf der Allee beim Hafenrestaurant Alti Badi. So fröhlich und beschwingt sieht ein typischer Tanzanlass des Vereins Swing Innovation Kreuzlingen aus. Zwei Lindy-Hop-Tänzer sind Harry Graschi, der Präsident des Kreuzlinger Tanzvereines, und Adam Schleif von den Konstanzer Swing-Tänzern. Solche Abende an den Sonntagen in den Sommerferien sind beliebt. Vor dreieinhalb Jahren hat auch Philipp Wood mit dem Tanzen begonnen. Er geniesst es in vollen Zügen: Zum Abend ist er mit passendem Anzug und dem Kreidler Florett nach Kreuzlingen gefahren.

Einige Tanzstunden am Stück ohne Pause

«Wir pflegen ein tolles Netzwerk», sagt Ueli Gut. Er ist ein aktives Mitglied der Sitterbugs St. Gallen. Es könnten schon ein paar Tanzstunden ohne Pause werden, lacht er verschmitzt. Die Swing Innovation Kreuzlingen gibt es seit Januar 2010. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Lindy-Hop und verwandte Tanzstile im Bodenseeraum zu fördern und bekannter zu machen.

Vor ein paar Jahren organisierte der Vorstand Tanzkurse. «Inzwischen kommen Begeisterte aus Winterthur, St. Gallen, Konstanz oder der Reichenau extra nach Kreuzlingen», sagt Adam Schleif. An diesem Abend wird nebst Lindy-Hop auch Charlestons, Jive oder Boogie-Woogie getanzt.

Lindy Hop ist ein Paartanz, der in den 1930er-Jahren in den grossen Ballsälen in New York entstanden ist. Standardisierte Schritte gibt es nicht und auch keine festgelegten Figuren. «Daher kann mit Freude improvisiert werden», sagt Katrin Fischer aus Winterthur. Meist nehmen Paare an Tanzabenden teil. Auch Singles kommen dabei aber ins Schwitzen. Denn es gebe ein ungeschriebenes Gesetz: «Alle tanzen mit allen». Das verbindet. Ihr gefalle, dass jeder teilnehmen kann, der gerne tanzt, sagt die Thurgauerin Erika Müller. Sie besucht das erste Mal den Abend. Klar, komme sie wieder, denn «das Tanzen macht unbeschreiblich glücklich».

Manuela Olgiati

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

Hinweis

Nächster SwingInn: 23. Juli, 18 Uhr, Alti Badi, Kreuzlingen.

www.swinginnovation.ch