KREUZLINGEN: Alte Liegenschaften sind gefragt

Zufriedene Besucher, Aussteller und Messeleitung - zum fünften Mal hat im Dreispitz die Immobilien- und Baumesse Immozionale stattgefunden.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Blick in die Immozionale: Die Besucher informieren sich an den verschiedenen Ständen. (Bild: Barbara Hettich)

Blick in die Immozionale: Die Besucher informieren sich an den verschiedenen Ständen. (Bild: Barbara Hettich)

Barbara Hettich

kreuzlingen

@thurgauerzeitung.ch

Mieten oder kaufen? Renovieren oder neu bauen? Und wie kann man das alles finanzieren? Für solche und ähnliche Fragen rund ums Bauen und Wohnen standen am Freitag und Samstag die verschiedensten Spezialisten den Besuchern der Immozionale zur Verfügung. Im Foyer und in der Halle im Dreispitz reihte sich Stand an Stand der Immobilienhändler. Wer ein Eigenheim sucht oder eins verkaufen will, konnte schon mal erste Kontakte knüpfen. «Immobilien unter 800000 Franken sind sehr begehrt. Alles was über eine Million kostet, ist derzeit schwierig zu verkaufen», schätzt Werner Fleischmann von Fleischmann Immobilien die Lage auf dem Immobilienmarkt ein. Was man sich bei welchem Lohn und Eigenmitteln überhaupt leisten kann, rechneten die Kundenberater der Kantonalbank den Interessierten gleich vor.

Günstige Altliegenschaften mit Sanierungsbedarf sind also gefragt. Dem hat die Messeleitung auch Rechnung getragen. An der diesjährigen Immozionale hatte das Umbauen, Renovieren und Sanieren einen hohen Stellenwert. Am Stand des Schreinergeschäfts Werner Meister herrscht Hochbetrieb. Die Besucher informieren sich über die verschiedensten Holzböden und Wandverkleidungen, sind begeistert von Holzküchen mit Glasabdeckungen und schauen gerne dem Lehrling bei der Arbeit zu. «Es läuft gut», ist Innendekorationsnäherin Esther Wolfender mit dem Besucherinteresse zufrieden. Gemeinsam mit Farb-Malerhandwerker Angelo Genovese zeigt sie, wie man seine Wohnung mit den passenden Farben, Tapeten und Stoffen nachhaltig aufpeppen kann. Elektro Arber ist seit der ersten Immozionale mit dabei. «An so einer Messe kann man erste Kontakte mit potenziellen Kunden knüpfen», sagt Stefan Bodenmann, Leiter der Kreuzlinger Filiale.

Besucher aus der ganzen Ostschweiz

«Wir haben unser Ziel erreicht», zeigt sich Messeleiterin Renate Giger zufrieden. Die Umfrage bei Besuchern und Ausstellern habe aufgezeigt, dass das Angebot geschätzt werde und auch die Fachvorträge auf Interesse stossen. Die Immozionale habe dieses Jahr Besucher aus der ganzen Ostschweiz angelockt.