Konzert zweier Jazztalente

Merken
Drucken
Teilen

Romanshorn Zwei der herausragendsten Jazzmusiker spielen nächsten Sonntag um 17 Uhr in der Alten Kirche Romanshorn ein Duokonzert. Pierre Favre wurde dieses Jahr 80, Marco Mezquida 30. Zu erleben sind zwei Musiker mit einer grossen Affinität zum Klang und zum Rhythmus.

Pierre Favre hat die internationale Szene geprägt wie kaum ein anderer Schweizer Musiker. Favre begann mit 15 Jahren als Autodidakt Schlagzeug zu spielen und wurde 1954 Berufsmusiker. In den Sechzigerjahren hat er sich von der kulturellen Aufbruchstimmung inspirieren lassen und in der Folge das freie Spiel selbst nachhaltig geprägt.

Der in Barcelona lebende Pianist Marco Mezquida spielte im Februar 2015 erstmals ausserhalb Spaniens – in der Alten Kirche Romanshorn – ein Solokonzert. Zwischenzeitlich hat er sich nicht nur in Spanien als «Magier des Pianos» etabliert. Nach einem grossartigen Auftritt an der Jazzahead Bremen, vielbeachteten Konzerten an internationalen Jazzfestivals und Solokonzerten an prestigeträchtigen Orten wie dem Palau de la Musica Barcelona oder dem ORF Konzerthaus Wien. Er gilt er als eines der grössten Klaviertalente Europas. (red)