Konzert zur Osterzeit

arbon. Das Collegium Musicum Ostschweiz bringt zur Passionszeit das Stabat Mater von Joseph Haydn unter der Leitung von Mario Schwarz zur Aufführung. Die Zuhörer werden in die Leidensgeschichte aus Sicht der Mutter Christi mit einbezogen und so auf die Osterzeit vorbereitet.

Drucken
Teilen

arbon. Das Collegium Musicum Ostschweiz bringt zur Passionszeit das Stabat Mater von Joseph Haydn unter der Leitung von Mario Schwarz zur Aufführung. Die Zuhörer werden in die Leidensgeschichte aus Sicht der Mutter Christi mit einbezogen und so auf die Osterzeit vorbereitet. Das Werk wird am Palmsonntag, 17. April, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Arbon und am Gründonnerstag, 21. April, um 19.30 Uhr in der St. Laurenzenkirche in St. Gallen aufgeführt. Als Solisten wirken Muriel Schwarz, Judit Scherrer Kleber, Simon Witzig und Bojidar Vassilev mit.

Die Dichtung von Stabat Mater dolorosa entstand vermutlich bereits im 13. Jahrhundert, wurde aber erst 1727 offiziell in die römische Liturgie aufgenommen. Zu dieser Zeit war die Vorstellung von der klagenden und leidenden Mutter Gottes im Christentum längst etabliert. Die Komposition Haydns beschreibt die Klage Marias am Kreuz, wendet sich dann zu Bitten und weist schliesslich auf Visionen des Jüngsten Gerichtes. Mehr Informationen und Ticket-Vorverkauf unter www.col legium-musicum.ch. (pd)