Konzert beendet Jubiläum

Zum Abschluss der 75-Jahr-Feierlichkeiten der Raiffeisenbank Tägerwilen spielte das Trio Artemis im Kreuzlinger Dreispitz. Das Konzert war ausverkauft.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Das Trio Artemis hat eine besondere Beziehung zur Raiffeisenbank Tägerwilen. Denn Pianistin Myriam Ruesch ist mit dem Kreditberater Stefan Schmid verheiratet, wodurch auch die Bankleitung auf das aussergewöhnliche Trio aufmerksam geworden ist. Nebst Ruesch begeisterten am Freitagabend auch Bettina Macher am Violoncello und Katja Hess an der Violine mit ihrer Spielfreude und Ausstrahlung. Alle Plätze im Dreispitz waren besetzt. Mit einem beschwingten ungarischen Tanz von Johannes Brahms wusste das Trio das Publikum von Beginn weg zu fesseln.

Überzeugt haben die Musikerinnen auch durch ihre Vielseitigkeit während des Konzerts: Zu hören gab es Klassik-Highlights aus Russland, Rumänien und Frankreich sowie bekannte Melodien aus Musicals wie «Phantom der Oper» oder «My fair Lady». Abgerundet wurde das Konzert des Trios mit einem Stück eines seiner Lieblingskomponisten, dem Argentinier Astor Piazzolla.

«Wir wollten möglichst für jede und jeden etwas dabei haben», sagte Myriam Ruesch nach dem Konzert. Sie freute sich, dass es gelungen war, das Publikum für kurze Zeit aus dem Alltag in die grosse weite Welt der Musik zu entführen. Indes, so stellte sie im Austausch mit ihrem Mann fest: «Der Alltag einer Bank hat durchaus Parallelen mit der Musik: Es ist ein hartes Business.» (red.)