Konstanzer beleben Gardencity

KREUZLINGEN. Ein deutsches Einrichtungshaus zieht auf die Schweizer Seite der Grenze: Das Möbelhaus Fretz aus Konstanz mietet 500 Quadratmeter Gewerbefläche im Gardencity-Komplex im Kreuzlinger Sorgenquartier an der Konstanzerstrasse.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Die Ladenzeile im Erdgeschoss des Gardencity steht noch fast leer. (Bild: Urs Brüschweiler)

Die Ladenzeile im Erdgeschoss des Gardencity steht noch fast leer. (Bild: Urs Brüschweiler)

KREUZLINGEN. Etwa 45 Millionen Franken investierte die Migros Pensionskasse ins Gardencity. Der Gebäudekomplex mit zwölfgeschossigem Hochhaus an der Konstanzerstrasse wurde im Herbst 2012 fertiggestellt. Eine Sogwirkung für das direkt an der Landesgrenze liegende und deshalb wirtschaftlich nicht auf Rosen gebettete Quartier erhoffte man sich. Doch die Vermarktung verlief in der Folge eher schleppend. Die Wohnungen sind zwar mittlerweile praktisch alle vermietet, wie ein Blick auf die Webseite zeigt, «Erfolgsflächen» fürs Gewerbe gibt es aber noch einige. Der Kanton Thurgau wurde zum wichtigen Mieter. Das Bezirksgericht Kreuzlingen zog ein, ebenso wie eine Regionalstelle der Schulpsychologie und Schulberatung. Dazu kam das Santémed-Gesundheitszentrum, eine Gemeinschaftspraxis von Ärzten mit diversen Fachrichtungen.

Ein karges Bild im Erdgeschoss

Nur die Ladenflächen im Erdgeschoss, durch die grossen Schaufenster voll von aussen einsehbar, standen seit der Fertigstellung des Prachtbaus eben leer. Dem Passanten vermittelten sie so natürlich ein karges Bild. Das soll nun anders werden. Auf der Seite zur Brückenstrasse wurden bereits Möbel angeliefert. Noch liegen sie etwas ungeordnet am Lager. Auf eine Firma oder einen Laden deutet noch kein Schild hin. Dem Vernehmen nach soll aber das Konstanzer Einrichtungshaus Fretz hier einziehen. «Selbstverständlich freuen wir uns über diesen tollen Mieter, der die Flächen belebt», bestätigt Reto Schär, Leiter Immobilien bei der Migros-Pensionskasse. Ungefähr 500 Quadratmeter übernehme das Konstanzer Möbelhaus. Einzelne Flächen im Erdgeschoss blieben damit noch frei. Der Vermietungsgrad des gesamten Komplexes inklusive Wohnungen liege mittlerweile weit über 80 Prozent, ergänzt Schär. «Insgesamt sind wir sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass allgemein nicht wenige Geschäftsflächen leer stehen.» Man sei überzeugt, dass der Mietermix nachhaltig sei.

Keine Auskunft vom Mieter

Bei Fretz Einrichtungen an der Konstanzer Fürstenbergstrasse wollte man gestern noch keine Auskünfte über seine Pläne geben. Erst im September, wenn es aktuell werde.