Konstanz im Wuppenauer Gemeinderat

WUPPENAU. An den Erneuerungswahlen des Gemeinderats von Wuppenau treten alle bisherigen Gemeinderäte zur Wiederwahl an. Bis zum offiziellen Eingabetermin der Abstimmungsunterlagen für die Behördenwahlen vom 8. März sind laut der Gemeindeverwaltung keine weiteren Kandidaturen eingegangen.

Drucken
Teilen

WUPPENAU. An den Erneuerungswahlen des Gemeinderats von Wuppenau treten alle bisherigen Gemeinderäte zur Wiederwahl an. Bis zum offiziellen Eingabetermin der Abstimmungsunterlagen für die Behördenwahlen vom 8. März sind laut der Gemeindeverwaltung keine weiteren Kandidaturen eingegangen. Die vier zur Wiederwahl antretenden Gemeinderäte sind: Walter Anken, Meisterlandwirt aus Hosenruck; Bruno Krucker, Maurer aus Wuppenau; Alfred Seeberger, Landwirt aus Hosenruck; Alexandra Tobler-Pfosser, Bezirksrichterin aus Wuppenau.

Ein Kandidat fürs Präsidium

Frühzeitig hatte der langjährige Gemeindeammann Hanspeter Gantenbein bekann gegeben, dass er nicht mehr zur Wiederwahl antritt. Bereits im November hat der parteilose Elektro- und Wirtschaftsingenieur Martin Imboden seine Ambitionen auf das Amt bekanntgegeben. Er ist dann auch der einzige Kandidat, der innerhalb der offiziellen Frist bei der Gemeindeverwaltung seine Kandidatur als Gemeindepräsident von Wuppenau eingereicht hat. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, können auch noch weitere Personen kandidieren, sie werden jedoch nicht auf die offizielle Namenliste gesetzt. (red.)

Aktuelle Nachrichten