König Max sitzt fest im Sattel

Mit dem Neujahrsapéro hat auch unser Gemeindeammann das neue Jahr eingetrunken. Seine humor- und geistreiche Ansprache trug er in gewohnter Manier in frischer Kürze vor.

D'räbluus
Drucken
Teilen

Mit dem Neujahrsapéro hat auch unser Gemeindeammann das neue Jahr eingetrunken. Seine humor- und geistreiche Ansprache trug er in gewohnter Manier in frischer Kürze vor. Nachdem er immer alle seine Auftritte souverän und ohne Makel über die Bühne bringt, fällt es schwer, gegen ihn in den bevorstehenden Wahlen einen Gegenkandidaten zu finden, der sich dieser Herausforderung annimmt. Falls eine Findungskommission am Werken sein sollte, macht sie dies noch in aller Verschwiegenheit.

Mit Sicherheit gibt es Kandidaten oder Kandidatinnen, die auf einen Fehler von ihm warten. So als Sprungbrett für die kantonale oder nationale Politkarriere ist das Weinfelder Gemeindeammannamt (so heisst es noch) trotzdem immer noch eine gute Basis. Noch sind seine Absichten diesbezüglich, zumindest der sonst gut informierten Räbluus, nicht bekannt.

Was aber geschieht, wenn sich andere Kandidatenlieferanten wie im Nachbardorf mit Hinterzimmeraktionen auf einen neuen einschiessen? Vielleicht wird uns wie bei den südländischen Organisationen irgend einmal ein Video mit kaum erkennbaren Gestalten, die sich über die Zukunft unseres Dorfes Gedanken machen, präsentiert.

Also lieber Herr Gemeindeammann Max Vögeli, es gilt weiter einen guten Job zu machen, sich keine Fehler zu erlauben und nicht nur den heutigen Tag als DER König und nicht einer der drei Könige von Weinfelden zu feiern.

Die Weinfelderinnen und Weinfelder trinken mit Ihnen!

raebluus@bluewin.ch