Klang und Bild vereinen sich

AMRISWIL. Ein besonderes Erlebnis für Ohren und Augen bietet der Chorkreis in seinem nächsten Konzert «Clair de lune». Zu hören sind französische Chor- und Klavierwerke, die mit Bildern kombiniert und während des Konzerts auf Grossleinwand projiziert werden.

Merken
Drucken
Teilen

AMRISWIL. Ein besonderes Erlebnis für Ohren und Augen bietet der Chorkreis in seinem nächsten Konzert «Clair de lune». Zu hören sind französische Chor- und Klavierwerke, die mit Bildern kombiniert und während des Konzerts auf Grossleinwand projiziert werden. Das Klang-Bild-Konzert findet morgen, Sonntag, 24. April, um 17 Uhr im Kulturforum Amriswil statt.

Im Konzert «Clair de Lune» bringt der Chorkreis französische Chor- und Klavierwerke des 19./20. Jahrhunderts von Claude Debussy, Gabriel Fauré, Paul Hindemith, Francis Poulenc und Maurice Duruflé zur Aufführung.

Die St. Galler Künstlerin Esther Uhland setzt ausgewählte musikalische Werke in visuell gestaltete Klangbilder um. Klangbilder sind die malerische Umsetzung von Klängen oder Musikstücken in Bilder. Sie entstehen teils intuitiv, teils analytisch und machen charakteristische Elemente der Musik oder den Melodieverlauf sichtbar.

Esther Uhland interpretiert Musikstücke mit Ausdrucksmitteln der Malerei und eröffnet dadurch einen neuen Zugang zur Musik. Im Konzert werden die Bilder auf Grossleinwand projiziert und ändern fortlaufend, der Stimmung der Musik entsprechend. (red.)