Kirchenverwaltungsrat in Steinach neu gewählt

In der Kirchenverwaltung der katholischen Pfarrei Steinach haben drei neue Mitglieder Einzug gehalten. Die Stimmbeteiligung lag bei 11,7 Prozent.

Fritz Heinze
Drucken
Teilen
Rodolfo Letti-Künzler, Gabriela Greutert-Furrer, Andreas Popp-Bischoff, Regula Sonderegger-Bischof und Daniel Grüninger-Haag (v. l.). (Bild: Fritz Heinze)

Rodolfo Letti-Künzler, Gabriela Greutert-Furrer, Andreas Popp-Bischoff, Regula Sonderegger-Bischof und Daniel Grüninger-Haag (v. l.). (Bild: Fritz Heinze)

Steinach. Am vergangenen Wochenende fanden Wahlen in der katholischen Pfarrei Steinach statt: Die Mitglieder der Kirchenverwaltung sowie die Geschäftsprüfungskommission und das Mitglied des katholischen Kollegiums wurden für die Amtszeit von 2012 bis 2015 bestimmt.

Bisherige bestätigt

Für die Zurückgetretenen kamen Gabriela Greutert-Furrer, Daniel Grüninger-Haag und Rodolfo Letti-Künzler neu in den Rat. Als Bisherige bestätigten die Stimmberechtigten Andreas Popp-Bischoff als Präsidenten und Regula Sonderegger-Bischof. Pfarreileiterin Martha Heitzmann-Heer nimmt im Gremium von Amtes wegen Einsitz, und Peter Grau-Wick wird die Pfarrei künftig im katholischen Kollegium vertreten.

Die Geschäftsprüfungskommission setzt sich wie folgt zusammen: Simone Frey-Mäder (bisher), Beat Stieger (bisher), Niklaus Huwiler-Bommeli (bisher), Pius Stäger-Mäder (neu) und Martin Lutz (neu).

Tiefe Stimmbeteiligung

Anlässlich des Wahlapéros am späten Sonntagnachmittag zeigte sich Kirchenverwaltungsratspräsident Andreas Popp über die Höhe der Stimmbeteiligung von 11,7 Prozent nicht sehr erfreut. Er gab aber der Hoffnung Ausdruck, dass mit dem neuen Team auch künftig effizient gearbeitet werde.

Als Aufgaben für die kommende Legislaturperiode bezeichnet Popp die energetische Sanierung des Pfarrhauses, die Instandhaltungsarbeiten an der Kapelle in Obersteinach sowie Restaurationsarbeiten an den Bildstöcken.

Aktuelle Nachrichten