Kirche steht hinter Pfarrer

MÜNSTERLINGEN. Der Auftritt von Pfarrer Andreas Bertram-Weiss an der Landsgemeinde vom 9. September hat offenbar diverse Reaktionen provoziert. Dies bestätigt der Präsident der Evangelischen Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen, Claude Ferrari. Zwei Personen seien aus der Kirche ausgetreten.

Merken
Drucken
Teilen

MÜNSTERLINGEN. Der Auftritt von Pfarrer Andreas Bertram-Weiss an der Landsgemeinde vom 9. September hat offenbar diverse Reaktionen provoziert. Dies bestätigt der Präsident der Evangelischen Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen, Claude Ferrari. Zwei Personen seien aus der Kirche ausgetreten. Zur Landsgemeinde hatten Gegner von BTS und OLS geladen. Pfarrer Bertram-Weiss sprach vor der Abstimmung ein Gebet. Strassen-Befürworter kritisierten daraufhin, der Pfarrer habe sich nicht neutral verhalten und implizit dazu aufgerufen, die Strassen abzulehnen. «Das stimmt nicht», sagt Ferrari. «Das Gebet liegt uns vor. Es enthält keine Abstimmungsempfehlung und ist auch nicht tendenziös.» Die Kirchgemeinde sei an der Landsgemeinde in keiner Weise beteiligt gewesen. Es sei das Recht von Andreas Bertram-Weiss, als Privatperson an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Er sei nur zu 50 Prozent angestellt. «Ob der Auftritt politisch vorteilhaft war, ist eine andere Frage», so Ferrari. (meg)