Kirche als riesige Leinwand

ROMANSHORN. Morgen Freitag beleuchtet Lichtkünstler Gerry Hofstetter die evangelische Kirche in Romanshorn. Es ist die Vorbereitung für eine Jubiläumsaktion im September.

Markus Schoch
Drucken
Teilen
Schloss Hagenwil: 2008 von Gerry Hofstetter beleuchtet. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Schloss Hagenwil: 2008 von Gerry Hofstetter beleuchtet. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Romanshorn. Los geht es am Freitag nach dem Eindunkeln um etwa 21.30 Uhr. «Gerry Hofstetter wird zeigen, was möglich ist und sinnvoll wäre», sagt Martin Haas. Der Diakon der Evangelischen Kirchgemeinde Romanshorn-Salmsach hatte die Idee, den international bekannten Lichtkünstler einzuladen, um die evangelische Kirche zu beleuchten. Diese ist vor 100 Jahren gebaut worden, was im September gefeiert wird. Am Jubiläumsanlass findet eine rund zweieinhalbstündige Lichtshow statt. Die Vorführung morgen Freitag bietet nur einen kleinen Vorgeschmack.

Das Engagement von Hofstetter ist nicht ganz billig, wie Haas einräumt. Die Kirchgemeinde kostet das Lichtspektakel aber keinen Rappen. Sponsoren übernehmen die Kosten.

Der Zürcher Hofstetter hat bereits das Matterhorn als riesige Leinwand für seine Lichtspiele verwendet, aber auch die Pyramiden in Ägypten oder Eisberge in der Antarktis. 2008 projizierte er Äpfel, Sterne und das Schweizer Kreuz aufs Schloss Hagenwil.

Aktuelle Nachrichten