Kilos purzeln in der Glögglistube

Durch nachhaltig gesunde Ernährung Menschen zu einem guten Körpergewicht zu verhelfen, ist das Ziel von Helen Gehrig und ihren Kolleginnen. Treffpunkt ist die Glögglistube in Frasnacht.

Hedy Züger
Drucken
Teilen
Damit niemand kneift, werden Kilos gewogen und Körperfette gemessen. (Bild: Hedy Züger)

Damit niemand kneift, werden Kilos gewogen und Körperfette gemessen. (Bild: Hedy Züger)

frasnacht. Anfänglich sammelte Helen Gehrig eine Gruppe Männer mit Übergewicht um sich. Das gemeinsame Ziel hiess: den Bauch abspecken. Ihre Kollegin Silvia Hagmann startete gleichzeitig mit einer gemischten Gruppe, die ebenfalls ein gutes Körpergewicht erreichen wollte. Wellness Challenge nennt sich das gemeinsame, freiwillige Bestreben, sich unter Anleitung in zwölf Wochen von überflüssigen Pfunden zu verabschieden.

Schlank und rank, Traumfigur oder gar Modelkarriere sind keine Begriffe, mit denen angelockt wird. Wer sich meldet, soll aufgeklärt und auf einen dauerhaft gesunden Weg geleitet werden.

87 Kilos weg

Die gemischte Gruppe brachte es fertig, zusammen 87 Kilos in nichts aufzulösen. Ein phänomenales Resultat, finden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Dazu beigetragen haben das neu erworbene Wissen und der Wille, gesünder zu leben und weitere gute Tips im eigenen Alltag umzusetzen. Jeder Treff war einem bestimmten Thema gewidmet. Stichworte dazu: Zucker, Fett, Wasser, Stoffwechsel, Verdauung, Bewegung, Stressmanagement.

Das Alter der Teilnehmer liegt zwischen 16 und 82 Jahren. In einem Gespräch unter vier Augen werden im voraus der Ist-Zustand, die Zielsetzung und besondere Lebensumstände erörtert.

Auch in der Gruppe wird viel diskutiert, aufgeklärt und der gute Boden für die unerlässliche gesunde Ernährung gelegt. Helen Gehrig verrät auch beim letzten Treffen verblüffende Alltagstricks: die eine Crèmeschnitte langsam essen und voll geniessen. Richtig zu essen, das brauche lebenslange Anstrengung, hinzu komme gezielte Bewegung, meinte sie. Patrick Sackmann gab sich als Skeptiker beim Einstieg und als überzeugter Kursabsolvent beim letzten Treffen zu erkennen.

Auch stark Übergewichtige fühlen sich in der Gruppe wohl, sie sind unbestritten die Stars: Die letzten legten 10, 13 und sogar 20 Kilos ab. Sie entscheiden sich oft unaufgefordert für einen zweiten Kurs.

Wer sich für die Teilnahme an der Wellness Challenge bei Helen Gehrig und ihrem Team entschliesst, geht auf zwei hauptsächliche Bedingungen ein.

Damit sich Frau und Mann nicht vor der Minute der Wahrheit auf der Waage drücken können, sollen sie möglichst nie oder nur selten an den Meetings fehlen; bei Gewichtszunahme von einem Kilo seit der letzten Messung erklären sie sich einverstanden, einen Obolus von zwei Franken in den gemeinsamen Sündentopf zu legen. Der Gang auf die Waage und zur Messung sowie der Sündentopf sind klug erdachte erzieherische Massnahmen, um die Leute zum konsequenten Durchhalten zu veranlassen.

Die drei Teilnehmer nämlich, welche in den zwölf Wochen die grösste Gewichtsreduktion schaffen, erhalten aus dem Sündentopf schöne Preise. Ohnehin ist es bedeutend effizienter, gemeinsam abzunehmen, als es einsam zu versuchen. Und es macht wesentlich mehr Spass.

Sympathischer Gruppendruck

Die Stimmung in der Glögglistube ist kameradschaftlich und fröhlich. Diese Erfahrung werden auch die neuen Teilnehmer machen, die nach den Frühlingsferien am Montag, 19.

, und Donnerstag, 22. April, bei den nächsten Kursen dabei sind, um unter einem sympathischen Gruppendruck von überflüssigen Pfunden Abschied zu nehmen.

Auskunft zu den neuen Kursen: Heidi Durrer, Frasnacht, Telefonnummer 071 446 88 48

Aktuelle Nachrichten