Kilian Moser ist der Bürgler Telefonjasser

Merken
Drucken
Teilen

Bürglen Das Ausscheidungsturnier für den «Donnschtig-Jass» vom 10. August in Signau oder Herzogenbuchsee fand in der Taverne in Istighofen statt. 36 Jasserinnen und Jungjasser trafen sich unter der Leitung von SRF-Jass-Ikone Dani Müller an den Tischen. Nach einer kurzen Einführung des Jass-Experten begann dann die erste Jassrunde. «Das ist eine extrem pünktliche und zielstrebige Gemeinde, ich kam selten mit dem Programm so schlank durch», sagte der Experte. Wenn die Bürgler die gute Stimmung und die Zielstrebigkeit am 10. August mit nach Signau oder Herzogenbuchsee nehmen, dann steht einem «Donnschtig-Jass» am 17. August in Bürglen nichts mehr im Weg.

Jasskönig und Telefonjasser ist Kilian Moser, die Jasserinnen 1 und 2 sind Ruth Elmer und Esther Schwegler, Michi Kieber ist Ersatz und Jungjasser ist Ralf Wälchli. Er erzielte das zweitbeste Ergebnis eines Jugendlichen, wie Experte Dani Müller sagte. (red)