KESSWIL: Überraschung aus der Luft

Drei Doppeldecker hoben am Freitag in der Seegemeinde mit Ehrenmitgliedern des Turnvereins an Bord Richtung Tessin ab.

Drucken
Teilen
Drei Antonov landeten auf einem temporären Flugfeld in Kesswil, wo zwei bis am Donnerstag stehen. (Bild: PD)

Drei Antonov landeten auf einem temporären Flugfeld in Kesswil, wo zwei bis am Donnerstag stehen. (Bild: PD)

Die Überraschung ist Walter Knöpfli gelungen. Er ist selber Ehrenmitglied des Turnvereins und organisierte den Flug. Seine Kolleginnen und Kollegen lockte er am Samstag unter einem falschen Vorwand auf eine Wiese im Dorf, wo unvermittelt drei der grössten je gebauten Doppeldecker landeten. Die Reise der 30-köpfigen Gesellschaft ging dann nicht mit dem Car weiter, sondern mit den russischen Oldtimern, die nach Locarno flogen. In einem Grotto wurde den Frauen und Männern aus Kesswil ein Mittagessen serviert.

Zwei der drei Antonov AN 2 stehen noch bis kommenden Donnerstag auf dem temporären Flugfeld Wegetmoos in Kesswil, von wo sie dann an einen nächsten Anlass in der Ostschweiz starten werden. Walter Knöpfli ist einmal mehr ein Coup gelungen. Der Anlass ist gleich doppelt gegeben: Kesswil feiert 2017 das 1200-Jahr-Jubiläum und der Turnverein das 125-Jahr-Jubi­läum. (red)