KEMMENTAL: Ess behielt im Ausstich eine ruhige Hand

Roland Ess ist Schwaderloh-Meister. Salenstein 1 gewinnt den Gruppenwettkampf.

Drucken
Teilen
Der Schwaderloh-Meister Roland Ess (kniend) posiert mit Flavia Knill, Grossratspräsidentin Heidi Grau, Regierungsrätin Carmen Haag, Ständerat Roland Eberle und Schwaderloh-Präsident Heinz Nater. (Bild: PD)

Der Schwaderloh-Meister Roland Ess (kniend) posiert mit Flavia Knill, Grossratspräsidentin Heidi Grau, Regierungsrätin Carmen Haag, Ständerat Roland Eberle und Schwaderloh-Präsident Heinz Nater. (Bild: PD)

Spannung am Ausstich des Schwaderloh-Schiessens: Die besten 10 der insgesamt 724 teilnehmenden Gewehrschützen – das waren 38 mehr als im Vorjahr – haben sich am Sonntagnachmittag mit einem Maximum von 15 Punkten zur finalen Ausmarchung gerüstet. Roland Ess, Hugelshofen-Dotnacht, traf dabei am besten. Er erzielte drei Treffer. In einem weiteren Ausstich qualifizierte sich Beat Gredig, Schlattingen, für die zweite Bundesgabe (zweiter Platz) und Yves Jaquenoud, Mammern, für die Schwaderloh-Kanne (dritter Platz). 32 Schützen erzielten 14 Punkte und 53 Schützen 13 Punkte. Den Gruppenwettkampf hat die Standschützengesellschaft 1 aus Salenstein gewonnen, bester Gastverein ist Thundorf.

Bei den 474 Pistolenschützen wird Paul Stieger, Au-Widnau, Schwaderloh-Meister, und Daniel Krähemann, Kantonspolizei Thurgau, gewann die Schwaderloh-Kanne. Bei den Gruppen siegte der Pistolenverein Kapo TG 1. Kloten 1 war der beste Gastverein. 132 Schützen – das sind 12 mehr als im Vorjahr – beteiligten sich am Militärwettkampf. Bei den Gruppen hat die Pz Kp 14/2 gewonnen. Im Einzel wiederholte Christian Meier, Log Bat 101, seinen Vorjahressieg. (red)